In der Presseschau stellen wir wöchentlich aktuelle Artikel deutschsprachiger Zeitungen zu Themen der Architektur und Stadtplanung zusammen.

Ein gefördertes Leitprojekt der Initiative StadtBauKultur
des Landes NRW und der Stadt Köln.

ksta, 19.01.2019

Kölner Neubau - Umzug des historischen Archivs hätte verhindert werden können

Kurzfristig haben die Stiftung Stadtgedächtnis und die Freunde des historischen Archivs am Donnerstag zu einem Pressegespräch geladen. Die Vorsitzenden Konrad Adenauer und Burkhard von der Mühlen machen ihrem Ärger Luft, dass das historische Archiv Ende des Jahres aus ihrem Domizil in den Räumen der Handwerkskammer am Heumarkt ausziehen muss, um ein zweites Mal in provisorische Räume zu ziehen, bis das Archiv am Eifelwall bezugsfertig ist.
Kölnische Rundschau, 19.01.2019

Historisches Archiv Köln - Stadtarchiv-Interim soll öffentlichen Lesesaal erhalten

Das Historische Archiv der Stadt Köln soll auch in der neuen Übergangsheimat für ein- bis eineinhalb Jahre möglichst einen Lesesaal für die Öffentlichkeit haben. Das teilte eine Sprecherin der Stadt am Freitag der Rundschau mit. „Der Lesesaal gehört zu den Bedarfsanforderungen des Archivs“, sagte sie.
der Tagesspiegel, 18.01.2019

"Man muss bauen, bauen, bauen"

Fraktionschef Raed Saleh warnt vor "Denkverboten" bei Rot-Rot-Grün. Die SPD will verstärkt auf Wohnungsbau, Pflege und Nahverkehr setzen.
Stadt Köln, 17.01.2019

Bessere Nahversorgung - Mehr Wohnraum

Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik hat eine Beschlussvorlage in die politischen Gremien eingebracht, die eine Ausnahmeregel zur Erweiterung von Verkaufsflächen für Lebensmittelmärkte beinhaltet. Das Ziel ist es, die wohnortnahe Versorgung der Kölnerinnen und Kölner vor dem Hintergrund des Einwohnerwachstums in Köln sicherzustellen. Gleichzeitig geht es darum, im Zusammenhang mit der Erweiterung von Verkaufsflächen flächensparend zusätzlichen Wohnraum zu schaffen.
Stadt Köln, 17.01.2019

Wohnungsbauoffensive der Stadt Köln

Vor dem Hintergrund der allgemein hohen Nachfrage nach Wohnraum und des daraus resultierenden Handlungsbedarfs hat die Verwaltung zusätzlich zu den ohnehin bestehenden Aktivitäten zum Verkauf von Wohnungsbaugrundstücken ihre Bemühungen hierzu verstärkt. Ziel ist es, neuen Wohnraum für die Kölner Bevölkerung zu schaffen und in diesen gleichfalls anerkannte geflüchtete Menschen zu integrieren.
RT Deutsch, 17.01.2019

Das Kanzleramt bekommt ein Verwaltungsgebäude - für eine halbe Milliarde Euro

Das Kanzleramt leidet an Platznot - 700 Mitarbeiter arbeiten in dem Gebäude, das nur für 400 ausgelegt wurde. Ein Neubau nebenan soll Abhilfe schaffen und Platz für 400 Büros bieten. Geplante Fertigstellung ist 2027, kosten soll der Neubau 460 Millionen Euro.
Leipziger Internet Zeitung, 17.01.2019

Digitale Welten in der Bibliothek – wie sie unsere Gemeinschaft und die Architektur verändern

Welche Rolle spielen Bibliotheken, ihre Räumlichkeiten und Architektur im digitalen Zeitalter? Wie verändern sich vor allem Nationalbibliotheken und wissenschaftliche Bibliotheken? Die Veranstaltung der MSAO Future Foundation und der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig unternimmt es, gemeinsam mit Expertinnen und Experten Antworten zu geben und Bibliotheken aus neuen Perspektiven zu zeigen – als Orte der Überlieferung und des Wissens, aber auch als dynamische Kommunikationsräume.
Dlf24, 17.01.2019

Zahl der Mehrfamilien-Häuser steigt

In Deutschland hat die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern zugenommen.
Deutschlandfunk, 16.01.2019

Bürger gestalten ihre Stadt

Der Kölner Ebertplatz war eine No-go-Area – nun soll sein Potential als lebendiger Ort gehoben werden. In Design und Architektur sei heute die Gestaltung urbaner Räume gemeinsam mit den Bürgern ein großes Thema, sagte Mario Frank, Mitinitiator des temporären studentischen Urban Design Studios, im Dlf.
DW, 16.01.2019

Bauhaus-Feierlichkeiten beginnen in Berlin

2019 stehen Hunderte von Veranstaltungen im Zeichen des legendären Bauhauses. Zum Auftakt der Feierlichkeiten würdigte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Einfluss der Kunstschule auf Architektur und Design.
Berliner Morgenpost, 16.01.2019

"Synonym der Moderne": Bauhaus-Jubiläumsjahr eröffnet

Zu Beginn des Bauhaus-Jahres hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die 1919 gegründete Schule für Kunst, Architektur und Design als Synonym der Moderne bezeichnet. Gleichzeitig verwies Steinmeier am Mittwoch in Berlin auf die politische Dimension der Vereinigung.
Dlf24, 16.01.2019

Steinmeier würdigt 100 Jahre „Bauhaus“

Bundespräsident Steinmeier hat den Einfluss des „Bauhauses“ auf Architektur und Design gewürdigt.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.2019

Eine Fassade aus dem 3-D-Drucker für das Deutsche Museum

Das Deutsche Museum plant im Zuge seiner Sanierung eine Weltneuheit: Geht es nach der Museumsleitung und den Architekten, dann erhält das Ensemble eine komplett 3-D-gedruckte, lichtdurchlässige Fassade am westlichen Isarufer. Der dreigeschossige Baukörper würde als provisorischer Eingang fungieren - ein Provisorium allerdings, das auf 15 Jahre angelegt ist. Am kommenden Dienstag wird die Stadtgestaltungskommission im Rathaus über die Pläne diskutieren.
Spiegel Online, 15.01.2019

Schaut ruhig rein!

Esszimmer, Wohnzimmer, Küche - alles fein getrennt? Vorbei. In der modernen Architektur verschwinden klassische Raumkonzepte. Auch die Grenze zwischen drinnen und draußen verwischt.
Stadt Köln, 14.01.2019

Köln will Fußgängerzone in der Altstadt erweitern

Die Fußgängerzone in der Kölner Altstadt soll größer werden. Die Verwaltung hat jetzt den Fachausschüssen des Rates einen Vorschlag zur Erweiterung der Fußgängerzone in Kölns Altstadt rund um die Straße Unter Goldschmied zur Entscheidung vorgelegt.