Wieder unterwegs

Architekturtouren im offenen Programm mit koelnarchitektur.de 2021

Mit Leidenschaft erkunden wir die Stadt und erklären Ihnen zeitgenössische Architektur in Köln. Nach vielen Monaten Lockdown freuen wir uns, endlich wieder den Schreibtisch gegen das Rad oder die bequemen Schuhe tauschen zu können. Begleiten Sie uns auf einer Tour an den Ort, den Sie vielleicht am wenigsten kennen, weil Sie schon so lange dort leben: In Köln, in Ihrer Heimatstadt.

Denn für einen Perspektivenwechsel muss man nicht immer in die Ferne schweifen, auch in der eigenen Stadt gibt es sie, die Fremde. Bei Herrn Gerling im Friesenviertel nach dem Rechten zu schauen zum Beispiel, ist ein durchaus bereicherndes Erlebnis. Oder besuchen wir lieber das Kontrastprogramm auf der rechten Rheinseite: viele Hektar schönster Brache im Deutzer Hafen, wo schon bald die Bagger anrollen sollen.

Aurora mit dem Sonnenstern

Noch liegt die Schönheit der Brache über allem, noch ist alles möglich und viel Platz für Sie und uns, sich alles auszumalen. Foto ©Barbara Schlei

Neues von der Hafenkante
Mit dem Deutzer Hafen wird das nächste große Kapitel der Kölner Stadtentwicklung aufgeschlagen. Es war ein langes und aufwendiges Verfahren, das das in Berlin und Kopenhagen ansässige Büro COBE 2016 für sich entscheiden konnte. Der Integrierten Plan für die städtebauliche Entwicklung des Deutzer Hafens ist fertig und das Bauleitplanverfahren ist gestartet. Die spannende Entwicklung von der Schönheit der Brache zu einem neuen Stadtviertel, in dem etwa 4.500 Menschen wohnen und 5.000 arbeiten werden, begleiten wir mit exklusiven Touren in Kooperation mit der Stadtentwicklungsgesellschaft moderne stadt in einer zweistündigen Fahrradtour.

  • Samstag, 28. August 11.00 Uhr
  • Samstag, 2. Oktober 14.00 Uhr 

Deutzer Hafen mit dem Fahrrad 
Kosten 18 Euro
Anmeldung scheibe@koelnarchitektur.de

 

Das Gerling Quartier

Trotz der vielen großen Namen: Keiner der beteiligten Architekten wird solch einen Einfluss auf die Gestaltung der Gebäude haben wie der Bauherr selbst, Konzernpatriarch Hans Gerling. Foto ©Barbara Schlei

Wirtschaftswunder und Herrenabende
Versicherungsunternehmer Hans Gerling dachte groß, gleich das ganze Quartier trägt seinen Namen. Damit hat er sich und seinem Imperium ein eindrucksvolles Denkmal gesetzt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren ein eigener Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt. Seit 2012 werden das innerstädtische Quartier und die größtenteils denkmalgeschützten Gebäude nach Plänen des Kölner Büros kister scheithauer gross in ein gemischt genutztes Stadtviertel umgewandelt und nachverdichtet. Ca. zweistündige Tour zu Fuß.

  • Donnerstag, 26. August 17 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Samstag, 28 August 15 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Donnerstag, 2. September 17 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Mittwoch, 8. September 17 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Donnerstgag, 9. September 17 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Donnerstag, 16. September 17 Uhr (AUSGEBUCHT)
  • Donnerstag, 23. September 17 Uhr (AUSGEBUCHT)

Leider sind alle Termine ausgebucht. Bitte schreiben Sie uns eine Email, wir werden uns nach der Sommerpause  ab dem 17. August mit neuen Touren bei Ihnen melden.

Gerling Quartier
Kosten 18 Euro
Anmeldung scheibe@koelnarchitektur.de

 

Alle Treffpunkte werden bei Anmeldung bekannt gegeben.

Die Führungen finden selbstverständlich unter Einhaltung der gültigen Hygienebestimmungen statt.

 

Unser Profil: Fundierte und spannende Architekturtouren von Architekturprofis für Fachleute und interessierte Bürger. Unsere Formate reichen von zweistündigen Stadtspaziergängen bis zu mehrtägigen Exkursionsprogrammen. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

red|bs

Grüße aus Köln – die neue Postkartenedition von koelnarchitektur.de

 

Schreibe einen Kommentar