Die Welt vor Ort

Sommertouren im offenen Programm mit koelnarchitektur.de

„Bleibe im Lande und nähre dich redlich!“ So steht es in der Bibel, und in Zeiten wie diesen ist der Spruch wahrer und weiser denn je. Trotzdem müssen Sie auf spannende Architektur-Reisen nicht verzichten. Begleiten Sie uns auf eine Tour an den Ort, den Sie vielleicht am wenigsten kennen, weil Sie schon so lange dort leben: In Köln, in Ihrer Heimatstadt.  

Auch in diesem Sommer bieten wir wieder unterschiedliche Themenführungen im offenen Programm an.
Wir hoffen, die Saison 2020 kann im Mai beginnen. Halten Sie durch!

 

Aurora mit dem Sonnenstern

Architekturtouren zur anderen Seite der Stadt

Neue Touren durch den Deutzer Hafen: Noch liegt die Schönheit der Brache über allem, noch ist alles möglich und viel Platz für Sie und uns, sich alles auszumalen. © Barbara Schlei

Nicht ganz so entspannt wie das Foto vermuten lässt, sind unsere Führungen mit dem Fahrrad durch demn Hafen nicht, aber dafür ist deutlich mehr zu entdecken. Eine andere Seite der Stadt.

Nach dem Rheinauhafen und dem Clouth Gelände wird mit dem Deutzer Hafen das nächste große Kapitel der Kölner Stadtentwicklung aufgeschlagen. Mit der Entwicklung des Hafens hat die rechte Rheinseite die einmalige Chance, von der Südbrücke bis zur Severinsbrücke ihr Gesicht neu zu gestalten. Das Hafengelände, mehr als doppelt so groß wie sein Pendant gegenüber, wird zu einem neuen Stadtviertel. Etwa 6.900 Menschen werden hier wohnen und 6.000 Arbeitsplätze entstehen. Doch bis die ersten Häuser gebaut werden, wird noch viel Wasser den Rhein hinabfließen. Noch liegt die Schönheit der Brache über allem, noch ist alles möglich und viel Platz für Sie und uns, sich alles auszumalen.

Fahrradtouren
Samstag 9. Mai
Samstag 5. August
Samstag 24. Oktober, jeweils um 11 Uhr

Kosten 15€ pro Person

Das Gerling Quartier

Wirtschaftswunder und Herrenabend

©Marcus Schwier

Versicherungsunternehmer Hans Gerling dachte groß, gleich das ganze Quartier trägt seinen Namen. Damit hat er sich und seinem Imperium ein eindrucksvolles Denkmal gesetzt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren ein eigener Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt.

Saniert wird das wichtige Innenstadtprojekt nach dem Masterplan von kister scheithauer gross, einzelne Gebäudekomplexe werden von Steidle Architekten aus München, den Berliner Architekten Kahlfeldt, pinkarchitektur sowie HPP aus Düsseldorf realisieren. Aber trotz der vielen großen Namen: Keiner der beteiligten Architekten wird solch einen Einfluss auf die Gestaltung der Gebäude haben wie der Bauherr selbst, Konzernpatriarch Hans Gerling. Seine Handschrift soll und wird lesbar bleiben. Was planen die Architekten? Was wird vom Geist der 50er Jahre übrig bleiben? In einer zweistündigen Führung um und durch die Gebäude zeigen wir Ihnen, was sich tut im Neuen Gerling Quartier.

Mittwoch, 13. Mai, 16.30
Mittwoch 24. Juni, 16.30
Kosten 15€ pro Person

Böhm für Fortgeschrittene

Mit koelnarchitektur.de auf Bustour zum „späten“ Böhm

„Affenkäfige“ nennen die Bewohner liebevoll ihre Balkone im viertelkreisförmigen Hof am Matareweg. © Elke Wetzig Elya (via Wikimedia Commons)

Wie die Stadt im Maßstab des Hauses funktioniert? ist die Frage, der wir uns mit dieser Führung stellen. Wir trauen uns heran an den sperrigen Böhm, an drei großmaßstäbliche Kölner Bauten, die als schwierig gelten und gerade deshalb einen genauen Blick verdienen: das Wohnquartier Seeberg-Nord in Chorweiler, das Bezirksrathaus Köln Kalk und die WDR Arkaden in der Innenstadt. Wie lassen sie sich in Böhms persönliche Baugeschichte einordnen? Finden sich darin Gedanken aus seinen frühen Siedlungs- und Sakralbauten wieder? Welche Einflüsse, auch aus der eigenen Familie, ließ der Architekt zu?

Busexkursionen am
29. April und am 30. September 2020 jeweils um 17.00 Uhr
Unkostenbeitrag 5€ pro Person

Anmeldungen zu allen Touren über schlei@koelnarchitektur.de

Barbara Schlei

Schreibe einen Kommentar