Ideale von gestern – Visionen für morgen

Der BDA Köln fragt nach: BERUFUNGEN

Mit ihren Tätigkeiten sind Architekt*innen besondere Protagonisten in dem Feld der Berufenen. Sie gestalten neue Welten, denken sich Häuser oder sogar ganze Städte aus, entwickeln Visionen für ganze Regionen und bestimmen mit ihren Konzepten das Lebensumfeld aller. Welche Ideale verfolgen Architekt*innen dabei und welche Beweggründe motivieren sie? Erfüllen sie dabei lediglich die technische Umsetzung ihrer beruflichen Aufgabe, ein standfestes und witterungsbeständiges Gebäude im Kontext einer Umgebung zu entwerfen? oder folgen sie einem höheren Ruf, ein Ideal zu formulieren und dafür – im wahrsten Sinne des Wortes – eine Vision zu zeichnen?

Wie definiert sich die Begeisterung der Architekt*innen für ein höheres Ideal und was verstehen sie jeweils unter dem Begriff der Berufung? In diesem Zusammenhang ist es besonders spannend, Architekt*innen kennenzulernen, die 2019 in den Bund Deutscher Architekten aufgenommen, also berufen wurden, und die sich für die Sache und für ihren Berufsstand engagieren. Welche Leitbilder von gestern prägten sie, was sind die Inhalte von heute und welche Zukunftsbilder lassen sich daraus für morgen erfinden? Mit diesen und weiteren Fragen lädt der BDA Köln herzlich zu einer Gesprächsrunde ein, moderiert von Reinhard Angelis und Aysin Ipekci, beide Vorstand BDA Köln.

Impulsvorträge / Gesprächsrunde:

  • Wolfgang Zeh, Wolfgang Zeh Architekt
  • Walter Maier, Maier Architekten
  • Lars Puff, HPA+Architektur
  • Michael Croce, Croce Architekten
  • Feyyaz Berber, Feyyaz Berber Architektur
  • Hadi Hand, Bergblau Architektur

Begrüßung, Einführung und Moderation:

  • Reinhard Angelis,Vorsitzender BDA Köln
  • Aysin Ipekci, Vorstand BDA Köln

 

16. Dezember 2019 | 19:30 bis 21:30 Uhr
Karl Rahner Akademie
Jabachstr. 8
50676 Köln

red/bs


Schreibe einen Kommentar