Aktuelle Themen aus der Presse über Architektur und Stadtplanung

Seit September 2018 können wir nun auch wieder eine umfangreiche Presseschau bereitstellen, die aktuelle Debatten, Themen der Baukultur und Regionales in Köln und Umgebung aufgreift.

Köln & Umgebung

 

Stadt Köln, 02.11.2018

Der Aurora-Stern

„Im Lesesaal des Historischen Archivs, Heumarkt 14, Köln-Innenstadt, spricht Stadtkonservator Dr. Thomas Werner, am Dienstag, 6. November 2018, um 18 Uhr über die Historie der Aurora-Mühle am Deutzer Hafen.“ weiterlesen

 

ksta, 03.11.2018

Baugebiet Efferen-West – Anhebung des Geländes löst Ärger bei Bewohnern aus

„Die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Efferen-West haben neue Unruhe bei den Nachbarn ausgelöst. Für die Baustraßen wurden bis zu 1,50 Meter hohe Dämme angeschüttet. Das gesamte elf Hektar große Gelände wird im Schnitt um einen Meter angehoben und damit künftig höher liegen als benachbarte Grundstücke.“ weiterlesen

 

ksta, 03.11.2018

Villen am Rhein – Kölner Stadtverwaltung will das Rodenkirchener Auenviertel schützen

„Die ersten Villen nah am Rhein südlich der Grimmelshausener Straße wurden Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut – das „Auenviertel“ entstand. Es war und ist eine bevorzugte Wohngegend mit einer überwiegend zweigeschossigen Bebauung, mit Villen und frei stehenden Ein- und Zweifamilienhäusern und großen Gärten. Vor allem seit den 1960er Jahren dehnte sich das Viertel aus, es kamen auch Mehrfamilienhäuser dazu und ein Wohnpark direkt am Rheinufer mit einem 14-stöckigen Hochhaus.“ weiterlesen

 

ksta, 02.11.2018

Kölner Großmarkt – Reparaturen an denkmalgeschützter Halle kosten 1,74 Millionen Euro

„Der Rates beschließt in der nächsten Sitzung über die von Oberbürgermeisterin Henriette Reker angekündigte Verlängerung des Großmarktes am aktuellen Standort – so sollen die Händler Planungssicherheit bis 2023 bekommen.“ weiterlesen

 

Baunetz, 02.11.2018

Wie war zu Cölln es doch vordem… – Vortrag zur Kölner Stadtentwicklung im Architekturforum Rheinland

„Am Montag, 5. November findet im Domforum Köln der Vortragsabend „Wie war zu Cölln es doch vordem – Frühere Nutzungsmischungen und Bauformen als Vorbild?“ statt. Die Veranstaltung ist die neunte Etappe im Jahresprogramm „Die Bürgerstadt weiterbauen – Stadtentwicklung und Identität“ des Architektur Forums Rheinland.“ weiterlesen

 

Neues aus der Bauwelt

 

Süddeutsche Zeitung, 30.10.2018

So könnte der neue Gasteig aussehen

„Zentrale Idee von Gunter Henns Konzept für den Gasteig-Umbau ist der gläserne Anbau, den der Architekt selbst „Kulturbühne“ nennt. Gut sehen kann man sie in der Visualisierung, die den nächtlichen Gasteig in seiner langen Achse entlang der Rosenheimer Straße zeigt.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 01.11.2018

Der innovativste Wolkenkratzer der Welt

„Der Büroturm „Torre Reforma“ in Mexiko-Stadt hat es auf die Weltkarte wegweisender Hochhausarchitektur geschafft. Entworfen hat es Benjamin Romano, der dafür den Hochhaus-Preis 2018 erhielt. Und der hat sich einiges bei den Azteken abgeschaut.“ weiterlesen

 

Wohnungsbau

 

Deutschlandfunk Kultur, 31.10.2018

Architekt über bezahlbaren Wohnraum „Die Politik muss unbedingt eingreifen“

„In Deutschland mangelt es an günstigen Wohnungen, vor allem in den Ballungsräumen. Mit hoher Verdichtung könne das anders werden, sagt der Architekt Andreas Becher am heutigen Welttag der Städte. Dem Markt dürfe man den Wohnungsbau nicht überlassen.“ weiterlesen

 

Architektur & Kunst

Baunetz, 30.10.2018

Buchtipp: Zeichnen mit Bow-Wow Architectural Ethnography

„„Das Leben ist offensichtlich mehr als nur Architektur“, schreiben Momoyo Kaijima und Yoshiharu Tsukamoto von Atelier Bow-Wow. Das ist ja klar. Wie aber kann die Vielzahl von Situationen und Verhaltensweisen, die einerseits in die Gestaltung von gebauten Räumen einfließen und die anderseits daraus entstehen, sinnvoll kartographiert werden?“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 02.11.2018

Designerinnen um 1900 – Vom Tisch zur Tapete

„Frauen in der Kunstgeschichte, in Architektur und Design bleiben meist unbekannt. Das Kunstgewerbemuseum Dresden zeigt nun, wie Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau den Sprung in die Öffentlichkeit geschafft haben.“ weiterlesen

 

 

 

 

 

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.