Studienpreis „BDA Masters“ des BDA Landesverbandes NRW

Qualitätsorientierung fängt an den Hochschulen an. Daher gehört die Förderung des beruflichen Nachwuchses von jeher zu den Aufgaben des BDA.

Seit 2008 vergibt der BDA Landesverband NRW jährlich einen Studienpreis, den „BDA Masters“. Mit diesem Preis möchte der BDA besonders begabten Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudiengänge Architektur und Städtebau einen Anreiz geben, ein Masterstudium anzuschließen. Denn der BDA ist der Überzeugung, dass die Anforderungen, die sich dem Berufsstand in gestalterischer, technischer, ökologischer und sozialer Hinsicht heute stellen, ein breit angelegtes, zehnsemestriges Studium erfordern.

Zur Teilnahme an dem Auszeichnungsverfahren sind demnach nur solche Bachelorabsolventen zugelassen, die in Kürze ein Masterstudium aufnehmen wollen oder bereits damit begonnen haben. Die schriftliche Empfehlung der Dekanin oder des Dekans ist erforderlich. Die Preise werden für herausragende Bachelorarbeiten jeglicher Aufgabenstellung vergeben, die im laufenden oder im vorhergehenden Semester abgeschlossen wurden.

Die Preisträger, bis zu fünf pro Jahr, erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Dies entspricht der Höhe der Studiengebühren für das bis zu vier Semester umfassende Masterstudium. Während sich im ersten Jahr nur sechs Hochschulen beteiligen konnten, sind es in diesem Jahr bereits zwölf. Lediglich an einer Dortmunder Hochschule sowie an der Alanus Hochschule Alfter gibt es bisher noch keine Bachelorabsolventen.

Jurysitzung und Preisverleihung finden am Donnerstag, dem 24. November 2010 an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Architektur, Betzdorfer Str. 2, 50679 Köln, statt.

Der Jury gehören an:

– N.N., Vorsitzender des BDA Landesverbandes NRW

– Dipl.-Ing. Judith Kusch, Architektin BDA, Köln

– Dipl.-Ing. Jan Kampshoff, Architekt, Münster

– Prof. Dipl.-Ing. Johannes Kister, Architekt BDA, Köln/Dessau

– Dipl.-Ing. Wolfgang Zimmer, Architekt BDA, Essen

Die Vorschläge zur Teilnahme sind dem BÜRO REGINA STOTTROP bis zum 2. November 2011 mitzuteilen.

Die Arbeiten sind dann bis zum 15. November 2011 abzugeben.

Redaktion koelnarchitektur.de

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.