Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln setzt die Reihe des „architectural tuesday“ fort

Fünf Dienstagabende von April bis Juni widmet die FH Köln dem Thema „Architektur/Raum/Kunst“. An fünf Dienstagabenden um jeweils 19 Uhr werden die Grenzbereiche und Schnittmengen dieser Begriffe und ihre Bedeutung für die Arbeit der jeweiligen Referenten untersucht.

Zur Auftaktveranstaltung werden mit Nikolaus Bienefeld, Paul Böhm, Andreas Denk und Michel Müller vier Lehrende der Fakultät für Architektur die Bedeutung dieser Begriffe für ihre Arbeit erläutern und anschließend darüber diskutieren: Vier Statements.

Am 30 April ist Thomas Schütte mit der Frage Was ist Architektur? Zu Gast. Jan Liesegang wird am 7. Mai Projekte vorstellen, die zwischen architektonischer Partizipation und künstlerischer Intervention oszillieren. Der Ortsbezug ist wesentlich im Werk der Künstlerin Leni Hoffmann. In ihreem Vortarg am 4. Juni wird sie Rauminstallationen bis zu temporären Interventionen im öffentlichen Raum vorstellen. Eines ihrer bevorzugten Materialien ist Knetgummi. Am letzten Abend der Reihe wird sowohl die Künstlerin Katharina Grosse, als auch Georg Augustin vom Architekturbüro augustinundfrank architekten anwesend sein. Das Büro entwarf das Ateliergebäude für Grosse, das für die Arbeit der Künstlerin maßgeschneidert wurde.

Referenten und Termine:

16.4.2013 19 Uhr: Nikolaus Bienefeld, Paul Böhm, Andreas Denk und Michel Müller architektur/raum/kunst: vier statements

30. April, 19 Uhr: Thomas Schütte: Was ist Architektur? Big buildings und anderes.

7. Mai, 19 Uhr: Jan Liesegang, raumlabor berlin: polylemma

4. Juni, 19 Uhr: Leni Hoffmann: Die Architektur der Kunst

11. juni, 19 uhr: katharina grosse und georg augustin: kunst-architektur-raum-kunst

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen

FH Köln, Fakultät für Architektur

Karl-Schüssler-Saal

Foyer des Altbaus IWZ

Betzdorferstr. 2

50679 Köln

Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr

Die Vortragsreihe „architectural tuesday“ findet in jedem Semester unter einem übergeordneten Thema statt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Die Vorträge werden von der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung mit jeweils zwei Unterrichtsstunden anerkannt. Für die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung wird vor Ort eine Bearbeitungsgebühr von fünf Euro erhoben.

Barbara Schlei
Redaktion koelnarchitektur.de

 

‚küchenmonument“: mobile, aufblasbare Raumstruktur zur Aktivierung öffentlicher Räume. Duisburg, Mülheim 2006

Raumlabor Berlin

Leni Hoffmann, Flipper_2009/2010, Museum Ludwig Köln, Foto: Manuel Franke

Atelierhaus Katharina Grosse: augustinundfrank architekten

Fotos: Heji Shin

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.