Aktuelle Themen aus der Presse über Architektur und Stadtplanung

Auch in diesem Jahr wird die koelnarchitektur-Redaktion eine umfangreiche Presseschau für Sie bereitstellen, die aktuelle Debatten, Themen der Baukultur und Regionales in Köln und Umgebung aufgreift.

 

Köln & Umgebung

.

ksta, 13.01.2019

Trotz Notstand in Köln – 28 Wohnungen in Rodenkirchen stehen ungenehmigt leer

“Genau 28 Wohnungen stehen im Stadtbezirk Rodenkirchen seit mehr als einem Jahr leer. Der größte Teil, nämlich 16 Wohnungen, entfällt dabei auf die Stadtteile Bayenthal und Marienburg. Das geht aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung hervor, die jüngst den Rodenkirchener Bezirkspolitikern vorlag.” weiterlesen

.

ksta, 13.01.2019

An 150 Orten in Köln – Parallel zur Möbelmesse startet die Design-Schau „Passagen”

“Mit der Eröffnung der Internationalen Möbelmesse (imm) am kommenden Montag beginnen auch die „Passagen“, Deutschlands größte Designschau. An fast 150 Orten der Stadt werden Innovationen im Bereich von Interieur und Architektur zu sehen sein. Die Kölner Kulturmanagerin Sabine Voggenreiter hat die Veranstaltung vor 30 Jahren initiiert.” weiterlesen

.

Neues aus der Bauwelt

.

Berliner Zeitung, 12.01.2019

Kulturstaatsministerin Monika Grütters „Ich muss nicht alles selber machen“

“Von ihrem Büro im achten Stock des Kanzleramts hat Monika Grütters einen weiten Blick über die Stadt. Das ist nicht nur schön, sondern hilft sicher auch, schließlich ist die Kulturstaatsministerin auch Vorsitzende der Berliner CDU – und damit oberste Oppositionspolitikerin.” weiterlesen

.

Berliner Zeitung, 07.01.2019

Von Dassel über Humboldtforum „Das neue Schloss ist grausig“

“In Mitte soll das Humboldtforum in diesem Jahr eröffnen. Gut 600 Millionen Euro hat der Schloss-Neubau auf der Museumsinsel gekostet. Die äußere Hülle ist nahezu fertiggestellt. Nun scheint für den Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), der Zeitpunkt gekommen, um zu betonen, dass er von der dort entstandenen Architektur gar nichts hält.” weiterlesen

.

Süddeutsche Zeitung, 10.01.2019

Raus aus der Ökoecke

“Deutschland hat die Technologien und das Geld, um den Städtebau nachhaltig zu gestalten. An manchen Orten gelingt das auch schon. Doch oft wird nur geredet, statt entschlossen zu handeln.” weiterlesen

.

Extra: Bauhaus 100

.

Handelsblatt, 10.01.2019

Weißenhofsiedlung in Stuttgart – Vom Problemfall zur Pilgerstätte

“Die Weißenhofsiedlung in Stuttgart zählt unstrittig zu den herausragenden Beispielen für Bauhaus-Architektur. 1925 beauftrage der Deutsche Werkbund Ludwig Mies van der Rohe, eine Ausstellung mit dem Titel „Die Wohnung“ zu organisieren. Nur zwei Jahre später hatten Mies van der Rohe und 16 weitere teils internationale Vertreter des Neuen Bauens ihre Vorstellung von modernem Wohnen errichtet.” weiterlesen

.

Deutschlandfunk Kultur, 09.01.2019

Ein Mini-Bauhaus fürs kritische Denken

“Kein Witz: Zum 100. Geburtstag gibt es das Bauhaus auch auf Rädern. Es soll zum kritischen Nachdenken über Architektur, Gestaltung und Gesellschaft einladen. Es sei ein Experiment mit privatem und öffentlichen Raum, sagt Kuratorin Elsa Westreicher.” weiterlesen

.

Deutschlandfunk Kultur, 10.01.2019

Architektur: „Von Anfang bis Schluss Männersache“

“Es hat sie gegeben die Architektinnen am Bauhaus, aber sie standen nie im großen Rampenlicht. Unter ihnen waren Ursula Schneider und Hilde Reiss. Dennoch haben sie sich in der Architektur behauptet. Am Ende sogar mit einem kleinen Erfolg.” weiterlesen

.

Berliner Morgenpost, 08.01.2019

Mini-Bauhaus auf Rädern lädt zum kritischen Denken ein

“Ein bewohnbares Mini-Bauhaus als Hingucker soll zum kritischen Nachdenken über Architektur, Gestaltung und gesellschaftliche Themen einladen. Zum 100. Bauhaus-Geburtstag hat der Berliner Kunstraum Savvy Contemporary die Miniatur des Werkstattflügels des Dessauer Bauhaus-Gebäudes aus einem Container entstehen lassen: 15 Quadratmeter dienen als Wohn- und Ausstellungsraum.” weiterlesen

.

Wohnungsbau

.

Berliner Morgenpost, 11.01.2019

Verband: Mehr Fertigelemente für Wohnungsbau in Berlin

“Der Bauindustrieverband Ost will den Wohnungsbau in Berlin mit vorgefertigten Bauelementen beschleunigen. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Robert Momberg, sagte im Gespräch mit der Berliner Morgenpost, Berlin stehe vor der Herausforderung, sehr schnell sehr viele Wohnungen neu bauen zu müssen.” weiterlesen

.

Handelsblatt, 11.01.2019

Keine unendliche Belegungsbindung für Sozialwohnungen

“Immobilienunternehmen können wohl nicht davon abgehalten werden, aus öffentlichen Mitteln geförderte Sozialwohnungen früher oder später auf dem freien Markt anzubieten. Zulässig ist nur eine zeitlich befristete Sozialbindung, beispielsweise auf 20 oder 30 Jahre, wie sich in einer Verhandlung des Karlsruher Bundesgerichtshofs (BGH) am Freitag abzeichnete.” weiterlesen

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.