Im meetingpoint von plan2000 präsentierte der Fachbereich Architektur der FH Köln am Samstagabend sein Projekt 'A-Ware'.

In plan99 präsentierte sich die Ausstellungsklasse “Objekt und Raum” des Fachbereichs Architektur der FH Köln mit der außergewöhnlichen Ausstellungs- und Eventinszenierung “one night stand – Architektur für eine Nacht” im Deutz Kalker Bad. Die diesjährige Klasse konzipiert und realisiert den plan-meetingpoint, das Kommunikations- und Veranstaltungszentrum der plan2000.

Das Kunsthaus Rhenania, das in diesem Jahr zum plan-Zentrum wird, ist somit Projektraum für architektonische und mediale Inszenierung, Informations-, Diskussions- und Umschlagplatz für Ideen und Architekturen sowie offizieller Partyraum.

Speziell für diesen Ort, einem ehemaligen Stapelhaus, das Lager und Warenumschlagplatz war, wird Architektur als Ware thematisiert. Die “A-Ware” wird im Grenzbereich von Architektur, Performance und Rauminstallation präsentiert, gelagert, gestapelt und kommuniziert.

“A-Ware”, symbolisiert durch ein architektonisches Artefakt, fragt nach dem heutigen kulturellen Stellenwert der Architektur und enthält neben reinen Materialien aus dem Bauwesen, echtes Kölner Gedankengut.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.