BAUHAUS – Mythos der Moderne

In der Kinoreihe „Architektur und Film“ zeigt die Architektenkammer NRW, gemeinsam mit dem Filmmuseum Düsseldorf, vier einzigartige filmische Zeitdokumente aus den 1920er Jahren.

Das Bauhaus gilt bis heute als wichtiger Impuls für die Avantgarde und Klassische Moderne in Kunst und Architektur. „BAUHAUS – Mythos der Moderne“ lautet der Titel der vierzehnten Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“, die die Architektenkammer NRW gemeinsam mit dem Filmmuseum Düsseldorf ab dem 9. Oktober 2013 in der BlackBox des Filmmuseums präsentiert. In vier Filmen versucht die Reihe dem Mythos der von Walter Gropius 1919 als Staatliches Bauhaus gegründeten Kunstschule und ihren bis in die heutige Zeit wirkenden Einflüssen auf Architektur, Kunst und Design auf die Spur zu kommen.

Dem Mythos „Bauhaus“ widmen sich die gezeigten Filme auf ganz unterschiedliche Weise: Einzigartige filmische Zeitdokumente aus den 1920er Jahren erzählen von der Euphorie, die damals die Bewegung begleitete. Demgegenüber stehen aktuelle Dokumentationen, in denen Bewohner von Bauhaus-Häusern über ihr Leben in diesen Bau-Denkmälern berichten. Außerdem zeigt die Reihe Beispiele der frühen deutschen Film-Avantgarde, die in engem Zusammenhang mit dem Bauhaus steht, und präsentiert einen amerikanischen Horror-Klassiker aus dem Jahr 1934, der mit Bauhaus-Stilelementen unheimliche Wirkung erzeugt.

Gezeigt werden jeweils an einem Mittwoch ab 20.00 Uhr:

 

· 9. Oktober: Haus Tugendhat

(D 2013, 116 Min., Regie: Dieter Reifarth)

Die Villa Tugendhat von Mies van der Rohe von 1923/30 gilt als Ikone der modernen Architektur. Der Dokumentarfilm zeichnet die wechselvolle Geschichte des Bauwerks nach – und die der ersten Bewohner, der jüdischen Familie Tugendhat. Vor dem Hintergrund der politischen Katastrophen des 20 Jahrhundert erzählt der Film von den persönlichen Erfahrungen der Bewohner und Nutzer des einzigartigen Hauses. Düsseldorfer Erstaufführung!

 

· 16. Oktober: Bauhaus lebt!

(D 2009, 55 Min., Regie: Marian Riedel, Thomas Niemann, Andres Hütting)

Die aktuelle Dokumentation zeigt Bauhaus-Bewohner in Thüringen heute: Eine spannende, informative und witzige Reise in die Heimat des Bauhauses. Welche Häuser gibt es noch und wie lebt es sich mit dem Bauhaus? Der Film ermöglicht einen Blick in Bauhäuser, die sonst verschlossen bleiben.

 

· 23. Oktober: Bauhaus – Modell und Mythos

(D 1998, 117 Min.; Regie Niels Bolbrinker, Kerstin Stutterheim)

Die Wiege der modernen Architektur und des „industrial design“ stand bis 1933 in Weimar, Dessau und Berlin. Doch der Begriff „Bauhaus“ steht nicht nur für das Gebäude, er steht auch für das künstlerische Schaffen bedeutender Künstler wie Wassily Kandinsky, Paul Klee oder Oskar Schlemmer. „Bauhaus“ steht für einen radikalen gestalterischen Neuanfang nach 1918 und für die Frage nach der Stellung von Kunst und Architektur in der Gesellschaft. Der Film zeichnet die internationale Entwicklung und den Einfluss des Bauhaus im Lauf der Jahrzehnte nach – und spart dabei kritische Momente, etwa die Rolle einiger Bauhäusler im Dritten Reich, nicht aus.

 

· 30. Oktober: The Black Cat

(USA 193, 65 Min., Regie: Edgar G. Ulmer, mit Bela Lugosi, Boris Karloff, Julie Bishop)

In dem Horror-Thriller gerät ein junges Paar in die Fänge zweier unheimlicher, faszinierender Männer. Atemberaubende, vom Bauhaus beeinflusste Filmkulissen und eine dem Stil der Neuen Sachlichkeit verbundene Filmarchitektur lassen die Handlung um okkulte Machenschaften noch ungeheurer erscheinen.

 

In alle Filme wird mit einem prägnanten cineastischen Vortrag eingeführt, in dem auf die architektonischen Besonderheiten des jeweiligen Werks hingewiesen wird. Nach der Vorstellung besteht bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum Austausch.

„Architektur und Film“: BAUHAUS – Mythos der Moderne

09. – 30. Oktober 2013,
BlackBox
Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf

Alle Vorstellungen beginnen um 20.00 Uhr. Eintritt: 6,- €.

Kartenvorbestellung erbeten unter Tel: (0211) 89 92 232

Redaktion
koelnarchitektur.de

 

Den Auftakt zur Filmreihe ‚BAUHAUS – Mythos der Moderne‘ macht der Film von Dieter Reifarth über das Haus Tugendhat. Bis zum 30. Oktober folgen 3 weitere Filme.

Schreibe einen Kommentar