Wo lebt der Fußball nach dem Spiel?

stadt.bau.raum in Gelsenkirchen zeigt die Austellung „Gib dem Fußball ein Zuhause“

Zur Fußballweltmeisterschaft 2006 zeigt der stadt.bau.raum in Gelsenkirchen vom 8. Juni 2006 bis 9. Juli 2006 Entwürfe und Ideen von Architekten, Designern und Künstlern für das Leben des Fußballs nach dem Spiel.

Die Arbeiten sind die Ergebnisse des vom BDA Märkischer Kreis ausgeschriebenen Wettbewerbs „Gib dem Fußball ein Zuhause“.

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Doch was ist danach? Wo lebt der Fußball nach dem Spiel? Gesucht wurde ein Haus, eine Heimat, eine Hülle oder ein Behältnis in dem der Fußball außerhalb der Öffentlichkeit lebt.

Im stadt.bau.raum werden die 16 prämierten Arbeiten plus eine Auswahl der eingereichten Beiträge gezeigt. Außerdem laden Kicker und TIPP-KICK-Tische zum Hausfußballspiel ein.

Zum Tag der Architektur am 18. Juni gibt es für alle Fußballbegeisterten und Freunde der Baukultur Torwandschießen, TIPP_KICK- / Kickerturnier und Grillen. Die Veranstaltung findet ab 15:00 Uhr im stadt.bau.raum statt.

Pressemitteilung stadt.bau.raum

stadt.bau.raum

Boniverstr. 30

45883 Gelsenkirchen,

Ausstellungszeitraum

8. Juni bis 9. Juli 2006

Öffnungszeiten

Mi. – Fr. 15:00 – 19:00 Uhr

So. 14:00 – 17:00 Uhr

fussball

Wo gibt es noch eine Fussball freie Zone?

Foto: stadt.bau.raum

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar