Baubeginn für das Jüdische Museum schon Anfang nächsten Jahres?

Der Kölner Stadtrat und die Verwaltung lassen sich von der wieder angestrengten Diskussion um die Archäologische Zone nicht beirren und treiben das Projekt wie beschlossen voran. Der neue Grabungsleiter Dr. Markus Trier legte bei der letzten Sitzung des Ausschusses für Kulturbauten am 27. Mai den aktuellen Stand der Planungen vor.

Durch eine Verkleinerung der Grabungsfeldes werden angrenzende Versorgungsleitungen und Straßen unbeeinträchtigt bleiben, was Zeit und Geld spart. Schon im ersten Quartal des nächsten Jahres könne mit dem Rohbau des neuen Museums begonnen werden. Momentan laufen Gespräche mit dem LVR (Landschaftsverband Rheinland) über die Ausgestaltung des Museumbetriebs, die noch vor der Sommerpause abgeschlossen sein sollen.

Die Stadt Köln hat mit Wandel Höfer Lorch aus Saarbrücken ein Architekturbüro an der Seite, das sich bereits in München und Dresden mit international beachteten Bauten für die jüdische Kultur hervor getan haben.

Bei koelnarchitektur.de zumindest herrscht bereits die Vorfreude, die Dr. Ulrich Krings vor einiger Zeit in Zusammenhang mit dem Neubau des Jüdischen Museums noch vermisste. Möge sie sich ausbreiten!

Redaktion
koelnarchitektur

Lesen Sie auch zum Thema:

>>Beschlüsse von gestern

24.05.2013

Worum geht es in der erneuten Debatte um die Archäologische Zone?

 

>>>Archäologische Schichten

Das hdak geht am 18.06.2013 in seiner Reihe ‚jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur‘ der Frage nach: Wie weiter mit dem Rathausvorplatz?

>>Erinnerungskultur und Architektur

 

Der Planungsstand im November 2011: Das Haus und Museum der jüdischen Kultur ist im südlichen Bereich vom Wallraf-Richartz-Museum abgerückt, davor entsteht ein Platzraum.

Rechte: Wandel Hoefer Lorch

Das Bild der temporären Schutzbauten für die Ausgrabungen auf dem Rathausplatz wird nun hoffentlich bald der Vergangenheit angehören.

Grundriß der Ebene 0: die durch den Bau erschlossenen Ausgrabungszonen des jüdischen Ghettos (links) und römischen Praetoriums (rechts)

Grafik: Wandel Hoefer Lorch + Hirsch

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Eine Reaktion auf “Beschlossene Sache”

  1. karl.jankowski@jankowskiarchitekten.de

    das ist sehr gut so und in die vorfreude möchte ich mit einstimmen….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.