Neu im Online Architekturführer KÖLN

Das Zentrum der Evangelischen Gemeinde von trint + kreuder: Kirche im zivilen Gewand

 

Der Neubau des AntoniterQuartiers lässt für sich genommen nicht erkennen, dass es sich um ein Haus der Kirche handelt. Und genau das war der Wunsch von Pfarrer Markus Herzberg und dem Presbyterium: „trint + kreuder waren im Grunde diejenigen, die am besten verstanden haben, was wir wollten: Wir als Evangelische Gemeinde wollen uns darstellen, aber wir wollen uns nicht aufdrängen. Die Gemeinde mit ihrem Angebot ist dezent präsent und freut sich über einen eigenen, autonomen Kirchenbezirk für Feiern und Feste.“

Fünf Jahre nach dem Wettbewerb, den trint + kreuder d.n.a  2015 gewonnen hatten, wurde das Zentrum eingeweiht – coronabedingt leider ohne die Einbeziehung der Öffentlichkeit, die sich der Bauherr sehr gewünscht hätte. Eine kluge Abfolge städtischer Räume ist entstanden, von der Aufweitung an der Schildergasse zwischen Weltstadthaus und Kirche zum urbanen Kirchplatz an der Südseite des spätgotischen Gotteshauses und schließlich zum ruhigeren, inneren Kirchhof, der von den Räumen des Gemeindezentrums vierseitig umschlossenen ist.

Hier lesen Sie mehr: Das AntoniterQuartier im Architekturfüher KÖLN

 

Die Gemeinde mit ihrem Angebot ist dezent präsent. Das Quartier ist offen für alle, die hier speisen, einen Kaffee trinken oder einfach nur sitzen wollen. Foto © Barbara Schlei

red|bs

Schreibe einen Kommentar