SOUND

Festival für Design & Nachhaltigkeit
im Museum für Angewandte Kunst Köln

Das ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit steht für durchdachte Gestaltung, die den Menschen, die Gesellschaft und die Umwelt an erste Stelle rückt. 2017 findet das Festival vom 12. bis 21. Mai im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) statt.

Neu ist die internationale Dimension, die sich in der Ausstellung und im Festivalprogramm niederschlägt. Die ökoRAUSCH Ausstellung präsentiert 36 internationale Gestalterinnen und Gestalter. Ob Produktdesign oder innovative Designkonzepte, Nachhaltigkeit steht bei allen Exponaten im Mittelpunkt. Dabei reicht das Spektrum von poetischen, spielerischen Produkten, über konsequent neu-gedachte Designlösungen bis hin zu künstlerische Positionen:

 

knubbel

Der Pouf blüht © IOTA

IOTA aus Tel Aviv, die Anfang April in Mailand auf dem Salone del Mobile debütierten, zeigen skulpturale Hocker und Poufs, deren an Blütenblätter erinnernde Oberflächen ein haptisches Erlebnis sind. Das sozial engagierte Label verbindet Design und traditionelle Handwerkskunst. Die gehäkelten Sitzflächen werden in ländlichen Gebieten von Handwerkerinnen gefertigt, die somit eine wirtschaftliche Selbstständigkeit erlangen.

 

sauger

Stell dir vor, dein Staubsauger ginge kaputt und du könntest ihn reparieren … © prepared to repair

 

„prepared to repair“ ist ein Projekt von Christof Mühe und Franz Junghans, das sich mit dem Thema „Wegwerf-Konsumgüter“ auseinandersetzt. Ein Elektrogerät hält im Durchschnitt fünf Jahre, danach muss ein Neues her. Auf diese geplante Obsoleszenz haben die beiden Dresdner Designer mit einem Gegenentwurf reagiert: ein Staubsauger, der durch die Möglichkeit einer einfachen Reparatur eine lange Nutzungsdauer erreichen kann.

 

giessen

Sonage die Hoffnung noch da ist. © Larissa Sansour

Die in London lebende palästinische Künstlerin Larissa Sansour präsentiert mit „Nation Estate“ eine Video- und Fotoarbeit. In ihren interdisziplinären Arbeiten setzt sie sich mit aktuellen politischen Themen auseinander und bedient sich dabei auf humorvolle Weise fiktiver Elemente. In „Nation estate“ experimentiert sie mit der Vision eines vertikalen Staates Palästina.

SOUND steht für Social Urban Design, ein Projekt der Hochschule Niederrhein, das Szenarien entwickelt, wie man ausgehend vom Nutzer gestalterisch in urbane Lebensräume eingreifen kann. Präsentiert werden Entwürfe der Studierenden Clemens Brück, Katharina Girnuweit und Miriam Schmalen

Die neue, internationale Ausrichtung des ökoRAUSCH Festivals prägt auch das breit aufgestellte Programm aus Workshops, Vorträgen, Diskussionen, Lesungen, Filmabenden und Aktionen. Den Design- und Nachhaltigkeitsszenen der Kölner Partnerstädte Barcelona, Bethlehem, Istanbul und Tel Aviv und deren Umfeld wird dabei besondere Beachtung geschenkt.

 

sachenmachen

Gemeinsam Sachen machen © Georg Valerius

 

Zur Ausstellungs- und Festivaleröffnung am 12. Mai um 18 Uhr lädt das ökoRAUSCH Festival zu einer Talkrunde, moderiert von Janine Steeger, mit internationalen Vertreterinnen und Vertretern der Design- und Kreativwirtschaftsszene, dem Kölner Bürgermeister Andreas Wolter sowie Christof Lützel (GLS Bank) und anschließender Party ein und läutet damit das dicht gestaffelte Festivalprogramm ein.

2008 von Dunja Karabaic als erste Messe für nachhaltiges Design in Deutschland gegründet, wird ökoRAUSCH seit 2012 vom mittlerweile zum Kollektiv gewachsenen Projektteam als Festival für Design & Nachhaltigkeit ausgerichtet. Am 17. März 2017 wurde das Festival vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) in Düsseldorf mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet. 2017 startet ökoRAUSCH als Internationale Festival- Biennale.

Der Eintritt zum ökoRAUSCH Festival und zu allen Ausstellungen des MAKK ist vom 12. bis zum 21. Mai 2017 frei. Die Öffnungszeiten des MAKK sind während des Festivals erweitert.

red|uw

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.