Installation in der Kunststation Sankt Peter

Die Installation Monitoring Outlines ist Teil von Susanna Schoenbergs umfassenden Untersuchungen der Phänomenologie von Grenzen und apparativen Beobachtungen. Jedes der Spiegelobjekte bezieht sich auf einen spezifischen Abschnitt der europäischen Seegrenzen bei Spanien, Italien und Griechenland. Daten von nichtautorisierten Grenzübertritten werden zeitlich komprimiert und in Vibrationsimpulse übersetzt, die die vagen Konturen und abstrakten Grenzverläufe auf den Spiegeln klanglich ergänzen und diese zum Schwingen bringen.

Für die im Turmzimmer gezeigte Videoarbeit Monitoring Seaborders begleitete Susanna Schoenberg im August 2014 ein Schiff der Guardia Civil, das Kurs von Algeciras Richtung Tanger nimmt. Die Arbeit gibt Einblicke in die Aktivitäten und die Kommunikation im Kontrollraum der spanischen Küstenwache.

Beide Arbeiten setzen sich mit der Überwachung territorialer Grenzen, insbesondere in den südlichen Gebieten der Europäischen Union, sowie mit der Frage nach den Grenzen der Sichtbarkeit selbst auseinander. Susanna Schoenberg zeigt unseren Drang nach Visualisierung und Materialisierung von Grenzen auf, die als künstlich konstruierte und oft unsichtbare Trennlinien nicht wenig folgenschwer sind.

 

Programm zur AusstellungSo, 16. Dezember 2018 // 13.15 Uhr // Werkgespräch
mit Guido Schlimbach

 

So, 6. Januar 2019 // 13.15 Uhr // Finissage
mit Künstlergespräch von P. Stephan C. Kessler mit Susanna Schoenberg

 

Datum:
25.11.2018
bis 06.01.2019
Adresse:
Sankt Peter Köln
Jabachstraße 1
50676 Köln

Eingang:
Leonhard-Tietz-Str. 6, 50676 Köln