Stadt vor der Wahl

Baukulturelle Fragen an die Kandidatin / die Kandidaten zur Oberbürgermeister*in-Wahl

Vielfältige neue Themen werden in der kommenden Legislaturperiode die künftige Kölner Stadtspitze herausfordern. Klar ist schon heute, dass diese Zukunftsfragen nur mit neuen Denkansätzen und Konzepten zu beantworten sind, um auch in Köln dem Ziel einer Stadtentwicklung für morgen und übermorgen näher zu kommen. 

Der Bund Deutscher Architekten Köln (BDA), das Haus der Architektur Köln (hdak) und das Architektur Forum Rheinland (AFR) nehmen die anstehenden Kommunalwahlen zum Anlass, die amtierende Oberbürgermeisterin und drei ihrer Herausforderer nach ihren Haltungen und Ideen zur baukulturellen Zukunft Kölns zu befragen: zu neuen innovativen Konzepten für altbekannte Wohnungsnöte; zu der Frage nach dem Bau der “Schule für übermorgen” – die trotz des Schulbaunotstands von heute – vorausschauend auch schon jetzt mit gedacht werden muss; zur Verkehrswende als Voraussetzung für ein vitales, lebenswertes Köln der Zukunft; zur notwendigen Planungskultur als Grundlage für kluge Konzepte und als Ausdruck eines demokratischen und integrativen Gemeinwesens.

 

Begrüßung:

  • Reinhard Angelis, Vorsitzender BDA Köln
  • Peter Berner, Vorsitzender AFR
  • Prof. Christl Drey, Vorsitzende hdak

Kandidat*innen:

  • Henriette Reker, amtierende Oberbürgermeisterin (parteilos)
  • Andreas Kossiski (SPD)
  • Jörg Detjen (DIE LINKE)
  • Thor Zimmermann (Ratsgruppe GUT)

Moderation: Prof. Andreas Fritzen, BDA Köln

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Aufgrund der aktuellen coronabedingten Situation bitten wir um vorherige Anmeldung unter: info@bda-koeln.de 

Veranstalter: Bund Deutscher Architekten Köln in Kooperation mit dem Architektur Forum Rheinland und dem Haus der Architektur Köln

Datum:
27.08.2020, 18.30 Uhr

Adresse:
Karl-Rahner-Akademie
Jabachstr. 8
50676 Köln