Die Architekturpsychologie beschäftigt sich mit dem Einfluss von gebauter Umwelt auf das Erleben und Verhalten von Menschen. Mit dem Wissen und der Verbindung von Architektur und Psychologie lassen sich Gebäude und Räume heute wesentlich optimieren. Die Zeichentheorie Semiotik setzt bei der Frage an: „Wie können wir Architektur neu und vernetzter wahrnehmen?“ Letztlich sind Städte und Baukörper Zeichen- systeme, die wir kulturell, sozial und psychologisch decodieren.

Unterstützt von unseren (export-) erfahrenen Architekten und Industrieexperten möchten wir das Thema Architektur, Psychologie und Semiotik in vielen Facetten (u.a. Sicherheit, Licht, Farbe, Glas, Sonnenschutz, Funktionalität und Barrierefreiheit) mit Ihnen diskutieren und im Think-Lab aktiv Antworten auf Ihre Fra- gen erarbeiten.
Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm mit Vorträgen, Think-Lab und Führung durch Dortmund und schließen Sie den Tag gemeinsam mit uns bei einem After-Work-Empfang im Dortmunder U ab!

 

In Kooperation mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW)

 

 

Das detaillierte Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung, die bis 14.11.2019 über die Event-Webseite möglich (max. 40 Teilnehmer)

Die AKNW erkennt die Veranstaltung für seine Mitglieder in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur mit 4 Unterrichtsstunden an.

Datum:
21.11.2019, 10 — 16.30 Uhr
Adresse:
Baukunstarchiv
Ostwall 7
44135 Dortmund