Identität der Architektur –

4. Aachener Tagung – Konstruktion

Das Lehr- und Forschungsgebiet Raumgestaltung und der Lehrstuhl Baukonstruktion veranstalten zusammen die 4. Aachener Tagung zur “Identität der Architektur“ an der RWTH Aachen. Unter wechselnden Themen stellt die jährliche Tagung die grundlegende Frage nach der Identität der Architektur – eine Frage, die das Selbstverständnis der Disziplin angeht und sich zuerst an ihre maßgeblichen Vertreter richtet, an die Architekten.

Architekten, die einen relevanten, entwurflich/baulichen Beitrag unter dem jeweiligen Thema der Tagung vorgelegt haben. Mit der Darstellung am gebauten Beispiel ergibt sich so erst die Möglichkeit, insbesondere auch den Fragen zu Methoden, Werkzeugen und Prozessen nachzugehen, die Entwurf und Bau des jeweiligen Beispiels bestimmt haben.
An zwei Tagen gibt es jeweils blockweise kuratierte, 15-minütige Vorträge mit anschließenden kurzen Thesendiskussionen. Am Ende jeden Tages steht eine Podiumsdiskussion.

Thema
Die 4. Aachener Tagung thematisiert die „Konstruktion“ als grundsätzliche Einflussgröße bei Entwurf und Bau von Architektur und Stadt.

Als Gäste werden erwartet
Thomas Herzog mit einem EInführungsvortrag, Jürg Graser, Peter Grundmann, Burkhalter Sumi, E2A, Meinrad Morger, Karamuk Kuo, Almannai Fischer, Mirko Baum, BLAF Architekten, Claus van Wageningen Architects, Bruno Fioretti Marquez, Rolf Mühlethaler, Florian Nagler, Arno Lederer, Volker Staab, Kempe Thill, Christoph Mäckler, LIN, Christian Rapp, Buol und Zünd und weitere stehen noch aus.

 

Fragen
Diesen Fragen will die 4. Aachener Tagung in gewohnter Weise in Thesendiskussionen und anhand realisierter Projekte nachgehen, denn erst am konkreten Bespiel erweist sich, dass eine konstruktive Lösung im Kontext einer spezifischen Aufgabenstellung (Ort und Funktion) und einer individuellen architektonischen Konzeption zwangsläufig auch sinnvoll ist.

1. Konstruktion und Architektur (Statement)
Welche Bedeutung hat die Konstruktion für die architektonische Gestalt des Baus? Welchen Stellenwert nimmt die Konstruktion beim Zustandekommen der Architektur ein? Inwieweit gehören Theorie und Praxis der Konstruktion zu den Grundlagen der Architektur?

2. Konstruktion und Entwurf
Ist eine bestimmte und bestimmende Vorstellung von der Konstruktion immer schon beim Entwerfen präsent und daher auch ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Entwurfs? Bestimmt die Konstruktion Form und Material des Baus, oder passt sich die Konstruktion in einer Wechselwirkung an diese an?

3. Konstruktion und Bau
In welcher Weise werden die konstruktionsgebundenen entwurflichen Vorstellungen baulich umgesetzt? Welche Rolle spielt das konstruktive Konzept für die architektonische innere und äußere Erscheinung des Gebäudes und wie und wann werden diese Überlegungen auf verschiedenen Ebenen des Entwurfs- und Planungsprozesses untersucht und präzisiert.

 

Initiatoren
Professor Hartwig Schneider, Lehrstuhl Baukonstruktion
Professor Uwe Schröder, Lehr- und Forschungsgebiet

 

Datum:
30.01.2020
bis 31.01.2020

Adresse:
Foyer des Reiffmuseums
Fakultät für Architektur
RWTH Aachen University
Schinkelstraße 1
52062 Aachen