Architektur und Glück #2: ARCHITEKTUR im KALTEN KRIEG – HOTEL JUGOSLAVIJA

 

ARCHITEKTUR IM KALTEN KRIEG

Die Filmpalette lädt in Kooperation mit dem Haus der Architektur Köln erneut zur Kölner Architekturfilmreihe in ihre Kinosäle am Eigelstein ein. An fünf Abenden erwartet uns ein ereignisreiches Programm an Kurz- und Langfilmen im Kontext des aktuellen Architektur- und Städtebaugeschehens. Die Architektin und Kuratorin Isabel Strehle führt jeweils in die Filmvorführung ein.

HOTEL JUGOSLAVIJA – OmU
Regie: Nicolas Wagnières | CH, SRB, MTN, 2017 | 78 min.

Das Hotel Jugoslavija, ein mystisches Gebäude, erbaut zu Beginn der 1970er Jahre in Novi Beograd in Jugosla-wien, war ein Symbol und Zeuge verschiedener Momente, die die ehemalige Republik Jugoslawien ge-formt haben: von Tito bis Milosevic, vom Sozialismus bis zum Nationalismus, den Bombardierungen der NATO bis zum korrupten Liberalismus. – Es spukt heute immer noch im Belgrader Stadtbild wie ein Spiegel, der einem Serbien vorgehalten wird, das neue Orientierungspunkte sucht. Der Regisseur – der mütterlicherseits jugoslawischen Ur-sprungs ist, doch in der Schweiz geboren wurde und dort lebt – lädt ein zu einer Reise durch die Epochen und Räu-me dieses Gebäudes und schafft eine einzigartige Raum-Zeit-Struktur,aus der eine Form kollektiver Be-wusst-losigkeit und auch ein Teil seiner eigenen Identität zum Vorschein kommen.

Vorfilm: OUR WONDERFUL WORLD: THE COMMON CHAMELEON | Film: LUMATIC | D, 2016 | 4 min.

 

 

 

Datum:
10.02.2020, 18.30 Uhr

Adresse:
Filmpalette – Filmkunstkino,
Lübecker Straße 15
50668 Köln