Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019“

Europas beste Bauten ab 22. Oktober in Köln

Der Mies van der Rohe Award – Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur – ist der wichtigste europäische Architekturpreis und zeigt die aktuellen Entwicklungen in der Architektur. Baukultur Nordrhein-Westfalen präsentiert die Ausstellung zum „Mies Award 2019“ von 22. Oktober bis 20. November 2020 im Landeshaus des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Köln – der einzigen Ausstellungsstation in Deutschland. Vorgestellt werden die 40 überzeugendsten Projekte aus den vergangenen zwei Jahren in der europäischen Union. Die Ausstellung in Köln ist ein Kooperationsprojekt mit der Fundació Mies van der Rohe Barcelona, dem Deutschen Architekturmuseum und dem LVR. Die aktuelle Ausgabe des alle zwei Jahre verliehenen  EU Mies van der Rohe Awards wurde zwar bereits 2019 juriert, aber seine architektonischen Antworten auf drängende gesellschaftliche Fragen könnten nicht aktueller sein: Wie wichtig guter Wohnungsbau ist, welche Bedeutung neue Mischungen von Wohnen und Arbeiten hat und welche entscheidende Rolle großzügig geplanter öffentlicher Raum hat, das verdeutlicht die Corona-Pandemie.

 

Die Beiträge der fünf Finalisten werden in der Ausstellung ausführlicher vorgestellt, unter anderem anhand von Modellen und Videos. Ferner zeigt die Ausstellung noch 35 weitere Bauten, die aus den knapp 400 nominierten Projekten von der hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Dorte Mantrup ausgewählt wurden. In Zentrum der Jurydiskussionen standen die gesellschaftlichen Aufgaben der Architektur: Was kann gute Architektur zu den großen Fragen unserer Zeit beitragen, zum Umgang mit Ressourcen, zur Wohnungsfrage, zur Bodenfrage, zu Orten sozialer Begegnung? Nachhaltigkeit wird nicht mehr ausschließlich mit energetischen Standards und ressourcenschonenden Materialien in Verbindung gebracht, sondern mit einer kreativen Herangehensweise an bereits Vorhandenes. Der beste Beweis dafür ist, dass von den 40 Projekten auf der Shortlist fast 20 Umbauten oder Erweiterungen sind.

 

Mies van der Rohe Award 2019 – die Ausstellung in Köln
Eine Ausstellung der Fundació Mies van der Rohe – Barcelona mit Baukultur Nordrhein-Westfalen, in Kooperation mit dem DAM Deutschen Architekturmuseum und dem Landschaftsverband Rheinland sowie der Unterstützung von Creative Europe. Die Präsentation in Köln wird erweitert um eine zusätzlichen Ausstellungsteil zur Architektur des Landeshauses. Das Gebäude aus den 1950er Jahren ist ganz im Sinne des architektonischen Konzeptes von Mies van der Rohe von den damals noch jungen Architekten Eckhard Schulze-Fielitz, Ernst von Rudloff und Ulrich Schmidt von Altenstadt entworfen worden.
Laufzeit: 22. Oktober – 20. November 2020
Ausstellungsort: Landeshaus, Kennedy-Ufer 2, 50679 Köln
Öffnungszeiten: Mi, Fr, Sa: 12 – 18 Uhr; Do: 12 – 20 Uhr; Eintritt frei
Kurator*innen der Hauptausstellung: Ivan Blasi, Anna Sala Giralt
Kuratoren der Ausstellung zum Landeshaus: Daniel Lohmann, Norbert Hanenberg
Ausstellungsgestaltung: Jordi García
Grafikdesign: Valentina Pulian and Spread
Video Produktion: Nihao Films
Gestaltung Ausstellungblatt: Lars Staack, derserve.de
Diskussionsveranstaltungen:
Mi., 28.10.2020, 19 Uhr: „Masse und Klasse: Funktion und Gestaltung. Investitionen in die Zukunft“.
Mi., 11.11.2020, 19 Uhr: „Masse und Klasse: Bedingungen für den bezahlbaren Wohnungsbau am Beispiel der Region Köln-Bonn“.

Datum:
22.10.2020
bis 20.11.2020

Adresse:
Landeshaus
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln