Das Center for Critical Studies in Architecture (CCSA) bittet bis zum 8. Oktober um die Einsendung von Themenvorschlägen zur wissenschaftlichen Aufarbeitung des Werks von Max Bächer. Im Rahmen eines ersten Workshops vom 16. bis 17. Januar 2019 will sich der für das CCSA zusammengeschlossene Kreis aus Kunstgeschichtlichem Institut der Goethe-Universität Frankfurt (Carsten Ruhl, Stefanie Heraeus), dem Fachgebiet Architektur- und Kunstgeschichte des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt (Christiane Salge) und dem Deutschen Architekturmuseum (für das DAM Oliver Elser) zunächst einem Aspekt des Œuvres des 2011 verstorbenen Architekten widmen: seinem Wirken im bundesdeutschen Wettbewerbswesen.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt