Modern, zukunftsweisend, sozial und ökologisch: Die Ansprüche an die Werkbundstadt waren stets hoch. Auf der 2,8 Hektar großen Industriebrache zwischen der Quedlinburger Straße und dem Charlottenburger Spreeufer, auf dem derzeit noch alte Öltanks verrosten, sollen 32 Häuser mit insgesamt 1100 Wohnungen entstehen. Allerdings ohne den Werkbund, der bislang als Beirat am Projekt beteiligt war.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt