Ein Hingucker wäre es geworden, so viel ist sicher: ein 44 Meter hohes Büro- und Geschäftsgebäude an der Ecke Ridlerstraße/Mittlerer Ring. Der Clou: Die Architektur sollte aussehen, als wären Kisten aufeinander gestapelt und zueinander verdreht. So stellte es der Planer Fabian Ochs im Februar in der Stadtgestaltungskommission vor, die den Stadtrat bei besonderen Bauprojekten berät. Aber wäre das nun ein gelungener Hingucker? Oder ein misslungenes Experiment?

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt