Die Spreewald-Grundschule in Schöneberg war bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil Obdachlose und Junkies bei Dunkelheit auf das Gelände kamen. Die seinerzeitige Schulleiterin fürchtete um die Sicherheit und engagierte eigenmächtig einen Wachschutz. Oliver Schworck (SPD), Schulstadtrat von Tempelhof-Schöneberg, versprach einen mannshohen Zaun zu errichten, der Schulfremde abhalten soll.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt