Noch ist die Rutschstange in Plastik verpackt und der runde Sprungschacht für die Feuerwehrleute mit einem Deckel verschlossen – sie sind noch unbenutzt. Doch das ändert sich in den nächsten Monaten, nach und nach zieht die Feuerwehr in ihre neue Heimat. Am „Tag der Feuerwehr“ waren nun am Samstag zunächst mal tausende Menschen im künftigen Feuerwehrzentrum Kalk unterwegs, besonders Familien mit Kindern warfen einen tiefen Blick hinter die Stahlblech-Kulissen an der Gummersbacher Straße.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt