Ein gewisser Optimismus ist Andreas Berger nicht abzusprechen. „Das Schlimmste ist geschafft“, sagt er. „Die größte Herausforderung war, eine Systematik in die Dinge hereinzubringen, und das ist uns gelungen.“ Wir stehen im Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum des Historischen Archivs der Stadt Köln (RDZ).

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt