Wer wissen will, warum ein Bebauungsplan eine mächtige Waffe gegen die soziale Verdrängung sein kann, sollte Theresa Keilhacker fragen. Die Architektin beschäftigt sich schon lange mit den Themen nachhaltige Stadtentwicklung, Planen und Bauen. Sie gehört zu einer Gruppe von Fachleuten, die sich mit einem neuen Crowdsourcing-Projekt „Wem gehört Berlin“ an die Berliner Mieter wenden: Auf der Website wollen sie Geschichten einzelner Immobilien sammeln und den Markt durchleuchten.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt