Der Pritzker-Preis für Architektur geht an den Japaner Arata Isozaki. Isozaki ist eine Weltmarke und hat den Begriff „Star-Architekt“ mit geprägt. Das Spannende an ihm ist, dass es einen „Isozaki-Stil“ nicht gibt, meint Kritiker Nikolaus Bernau.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt