Berlins Bildungswesen ist in einer tiefen Krise, die erheblich selbst versursacht ist. Inzwischen müssen hochengagierte, aber allenfalls notdürftig ausgebildete Lehrer auf kleine Kinder losgelassen werden, um mit ihnen einen der schwierigsten Lernakte überhaupt zu bewältigen – nämlich das Umsetzen von gesprochener Sprache in Schrift, in Lesen und in Zahlenreihen.

Damit die Klassenzimmernot gelöst wird, sollen Schulneubauten nun als Massenware entstehen. Es sind fast 20 Jahre Nicht-Investition aufzuholen.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt