Köln – „Der ganz große Wurf ist es noch nicht“, sagt Bahnhofsmanager Kai Rossmann offen. Der kommt für den Deutzer Bahnhof erst, wenn der Ausbau des Kölner Knotens ansteht. Ein Millionenprojekt im zweistelligen Bereich, dessen Umsetzung noch in weiter Ferne liegt. Aber bis dahin kann ja schon mal ein bisschen aufpoliert werden. Die Deutsche Bahn hat Geld angepackt – 4,5 Millionen Euro – und Pinsel und Hammer in die Hand nehmen lassen.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt