Das aktuelle Montagegespräch diskutiert mögliche Betätigungsfelder für Kölner Architektinnen und Architekten im Ausland.

Köln ist wie andere deutsche Ballungsräume zunehmend bebaut und erschlossen. Ein neues mögliches Betätigungsfeld öffnet sich für Kölner Architektinnen und Architekten daher unter anderem im Ausland.

Der Export qualitativer Architektur aus Köln hat das Potenzial, Deutschland zu einer Marke im Ausland zu verhelfen. Mit dem Blick von Innen und Außen möchten wir die Chance für auslandserfahrene Kölner Akteure initiieren, sich zusammenzufinden und anhand von Impulsreferaten auszutauschen.

Welche Arbeitsbedingungen herrschen im Ausland verglichen mit den deutschen Rahmenbedingungen?
Wie gelingt die Akquise aus Köln heraus?
Welche Risiken bergen Bauaufgaben auf unbekanntem Terrain?
Welche administrativen Unterstützungen wären wünschenswert?
Wie wird die örtliche Präsenz im Planungsland organisiert?

Wir laden Architektinnen und Architekten ein, die in der Domstadt ansässig sind und ihre Architektur exportieren. Im ersten Teil des Abends berichten Vertreter Kölner Architekturbüros von Ihrer Tätigkeit im Ausland:

DEWEY MULLER architekten und stadtplaner arbeiten mit einem Büro in Luxemburg.
Burkard Dewey

RS associated architects GmbH bearbeiten in einem Zusammenschluss von Kölner Architekten Projekte im Ausland, derzeit überwiegend in China.
Reinhard Angelis

Schaller Theodor Architekten gehören zu den traditionsreichen Architekturbüros Kölns und stellen an diesem Abend Projekte aus Italien vor. Sie sind ebenfalls Teil der RS associated architects GmbH und berichten über Erfahrungen aus der Mongolei.
Christian Schaller

STUDYO ARCHITECTs planten in Jerusalem den New Campus for Bezalel Academy of Arts and Design.
Aysin Ipekci

Im Anschluss diskutieren mit den Referenten und den Gästen über Chancen und Risiken des Kölner Architekturexports:

Reinhard Angelis, RS associated architects GmbH, Architekt BDA Köln
Bety Chu , NRW International, Düsseldorf
Eva Herr , Dezernat Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, Stadt Köln
Burkard Dewey , Dewey Muller Architekten, Köln und Luxemburg, Architekt BDA Köln

Moderation: Prof. Andreas Fritzen , Vorstandsvorsitzender BDA Köln

Montag, 17. Februar 2014, 19.30 Uhr
Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.