Architektinnen und Architekten haben das Wort

Mit den JUNG Architekturgesprächen gibts’s Baukultur auf die Ohren!

Die Podcast-Reihe im Rahmen der JUNG Architekturgespräche lässt Architektinnen und Architekten zu Wort kommen. Von Gesprächen über ein zentrales Architekturprojekt über aktuelle Themen, die Planer*innen, Architekt*innen und Bauherr*innen in ihrem Baualltag beschäftigen, bis hin zu Zukunftsvisionen und kontroversen Diskussionen – immer mit persönlicher Handschrift und immer abseits des Mainstreams.

Dem ersten Podcast der Reihe JUNG Architekturgespräche im Frühjahr 2020 folgten bisher fast 60 weitere spannende Gespräche mit internationalen Architekturbüros. Auch wenn Architektur in der Regel durch die Kraft der Bilder lebt, beweisen über 1700 Minuten Gespräch: Worte inspirieren Architektur.

Architektur und Bauwesen verändern sich in einem noch nie dagewesenen Tempo. Wer könnte besser Stellung dazu beziehen als Architekt*innen und Planer*innen? Grund genug für JUNG, mit denen zu sprechen, die maßgeblich daran beteiligt sind, diesen Wandel in vielfältiger Art und Weise mitzugestalten. Vieles, was bisher als unveränderlich galt, wird nun durch neue technische Möglichkeiten auf den Prüfstand gestellt. Längst etablierte Entwurfs-, Produktions- und Montageprozesse werden durch die Digitalisierung „computerisiert“, was zu neuen, eigenständigen Methoden, effizienten Prozessen, einer neuen Baukultur und letztlich vielleicht sogar zu einer neuen Identität von Planerinnen und Planern führt. Gleichzeitig gewinnt auch die Debatte um Werte, Ästhetik und Design neuen Schwung. Alle diese Aspekte sind gleichermaßen relevant. JUNG sieht sich in der Verantwortung, die technologischen Potenziale auszuschöpfen und gleichzeitig höchsten gestalterischen Ansprüchen gerecht zu werden. Dieser Spagat kann aber nur gelingen, wenn man in einen stetigen Dialog mit allen Architekturschaffenden tritt. JUNG will wissen, wie die Branche tickt. Deshalb sprechen in den Podcasts renommierte Architekten wie Lars Krückeberg (Graft), Ben van Berkel (UNStudio) oder Benedetta Tagliabue (Miralles Tagliabue EMBT) mit dem JUNG Team Architektur über eine Reihe von Themen wie Zukunftsfähigkeit, Low-Tech als das neue High-Tech oder über Healthy Future Office. Es finden sich auch  Beiträge über den Raum als Bühne,  über Suffizienz,  zum Thema Genial Digital oder darüber, Beziehungen zu bauen – um nur einige Themen und einige Namen zu nennen.

© JUNG

Was bei aller Kontroverse der Architekturdebatte für alle gilt, ist, dass die planerischen Herausforderungen stetig zunehmen. Die gebaute Umwelt wird immer komplexer. Städte wachsen rasant, die Rahmenbedingungen für das Planen und Bauen werden in steigendem Maße unübersichtlich und vielseitig verflochten. Immer knappere Ressourcen müssen zielgerichtet eingesetzt werden, Immobilien immer effizienter, zugleich vielseitig nutzbar und von hoher Qualität sein. Alles ist miteinander vernetzt, im Austausch. Im Dialog.

Jede Woche wird eine neue Folge der JUNG Architekturgespräche veröffentlicht. Das JUNG Team Architektur lädt Vordenker und Protagonisten aus der Baubranche – wie Peter Ippolito, Binke Lenhardt, Peter Brückner, Martin Murphy und viele andere – ein, um über das Neueste aus Architektur, Bau und Bauerfahrung zu diskutieren. Freuen Sie sich auf vielfältige Hörerlebnisse! Denn Planerinnen und Planer haben nicht nur auf der Baustelle etwas zu sagen.

red|uw

Schreibe einen Kommentar