Die Besten aus Bonn und der Region

Architekturpreis Bonn-Rhein-Sieg 2020 entschieden

Mit dem Architekturpreis 2020 honoriert der Bund Deutscher Architekten BDA das baukulturelle Engagement von Bauherr:innen und Architekt:innen auf regionaler Ebene. Der BDA Bonn-Rhein-Sieg führt das Verfahren alle drei Jahre durch. Zum Auszeichnungsverfahren sind Bauten zugelassen, die nach dem 01.01.2017 fertig gestellt wurden und sich im Gebiet des BDA Bonn-Rhein-Sieg befinden, das sind die Stadt Bonn und die Kreise Rhein-Sieg und Euskirchen. Projekte konnten bis zum 31.07.2020 zur Teilnahme am Verfahren gemeldet werden.

Am 14.8.20 tagte eine unabhängige Jury, an der in diesem Jahr Daniel Kinz, Architekt BDA, Hamburg, Jürgen Minkus, Architekt BDA, Köln, Prof. Gernot Schulz, Architekt BDA, Köln, und Uta Winterhager, Architekturjournalistin und Autorin, Bonn, teilnahmen, und vergab unter den 17 eingereichten Arbeiten eine Auszeichnung und fünf Anerkennungen.

Auszeichnung: Stadttor Troisdorf

Atelier Brückner, Stuttgart / Katholische Kirchengemeinde St. Hippolytus, Troisdorf

Stadttor Troisdorf, Atelier Brückner, Foto © Daniel Stauch

Im Ensemble mit der historischen Kirche und dem bereits durch die gleichen Verfasser erstellten Kindergarten definiert der Neubau des Pfarrzentrums, genannt Hippolytushaus, den südlichen Stadteingang zur Innenstadt Troisdorfs. Geschickt stellt sich der Neubau für das Pfarrzentrum als Solitär neben den Kirchbau. Der Titel Stadttor muss assoziativ verstanden werden. Torartig öffnen sich die sichelförmigen Nebenraumvolumen, so dass drei gleiche Fenstertore entstehen. Der erdgeschossige Raum wird somit Entree zum Ensemble und leitet zu den Orten Garten und Vorplatz ebenso über wie interessante Blickachsen geöffnet werden. Entsprechend multifunktional ist der erdgeschossige Raum als überdachte Piazzetta gestaltet. Dem Werkstoff Holz wird durch die präzise Ausführung an den Fassaden ein unerwartet urbaner architektonischer Ausdruck entlockt. Ein architektonisches Kleinod ist entstanden. Es dient der Kirchengemeinschaft als neues Schaufenster ihrer Aktivitäten und den an Architektur Interessierten als besuchenswertes Anschauungsobjekt.

Anerkennung Pool am Hang – Bad Honnef

Hupperich-Niedner-Siebert Architekten PartGmbH, Bad Honnef / Familie Anja Hupperich, Bad Honnef

Pool am Hang, Hupperich Niedner-Sieber Architekten, Foto © Tom Bendix

Ein kaum zu erwartendes Stück Architektur entsteht aus der Aufgabe einer Gartengestaltung für das existente an einem Steilhang gelegene Wohnhaus in Bad Honnef. Geschickt werden einladende Terrassenebenen sowie Nachbarblicke abschirmende Baumreihen und Stützwände zu einer baulichen Anlage gefügt und das neue Schwimmbad integriert. Aus dem Manko der untergeschossigen Gartenzugänge wird durch das Projekt ein architektonischer Mehrwert des Bestandsgebäudes generiert und zeigt, dass auch im Kleinen architektonische Herausforderungen gesehen und mit Qualität gelöst werden können.

Anerkennung Wohnen im Pumpenwärterhaus – Mechernich

lüderwaldt architekten, Dirk Lüderwaldt, Köln / Nesselrode’sche Forstverwaltung, Mechernich

Wohnen im Pumpenwärterhaus – Mechernich, lüderwaldt architekten, Foto © Viola Epler

Es bedarf höchster Disziplin sowie Mut und großes fachliches Wissen, ein Denkmal wie in der hier vorgeführten Art durch Rückbau und behutsames Freilegen von Bewahrenswertem, aber auch Wandlung von Räumen, deren Nutzen und Bedarfe sich verändert haben, wieder neu erstrahlen zu lassen und somit ein industrielles Erbe zu bewahren. Bauherrin, Architekten und Denkmalschutz sind gemeinsam für dieses Projekt zu loben.

Anerkennung Kita Rheindampfer – Bonn

rheintreuearchitekten, Anne Koch, Prof. Ulrich Graffelder, Köln  / SGB Städtisches Gebäudemanagement, Bonn

Kita Rheindampfer Foto © Patrik Prior

In Zusammenführung des Baustein-Moduls für Kitas der Stadt Bonn und den Regeln des elementierten Holzbaus ist ein Ort für Kinder entstanden, der sich in angenehmer gestalterischer Zurückhaltung der architektonischen Werkzeuge Raum, Licht und Material bedient. Die gereihte Einzelhausstruktur spiegelt die Körnung der umgebenden Einfamilienhaussiedlung wieder. Nichts wirkt aufgesetzt oder vordergründig kindgerecht. Bedarfe der Nachhaltigkeit und Pädagogik werden mit Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit erfüllt.

Anerkennung Haus Lohmar – Lohmar

Wolfgang Zeh Architekt BDA, Köln  / Eheleute Sara & Benjamin Bell, Lohmar

Haus Lohmar Foto © Wolfgang Zeh

Man muss sie schon suchen, die Vorbilder für zeitgenössisches, qualitatives und kostengünstiges Bauen jenseits der Bauträgermodelle. Und es bedarf der Aufgeschlossenheit von Bauherren und des Ideenreichtums und der Experimentierfreude des Architekten, damit ein solches Beispiel entstehen kann. Es mag nicht jedermanns und jederfraus Geschmack treffen, sich in einer veredelten Rohbauatmosphäre heimisch zu fühlen. Andererseits erfreuen architektonische Neu-Interpretationen von Vorgarten, Enfilade, Wohnzimmer und Rückzugsorten den fachlichen Blick. Attribute von fertig und unfertig erfordern die stete Neubestimmung in dieser nie langweilig werdenden und somit zeitlosen Architektur.

Anerkennung Gemeindezentrum an der Erlöserkirche – Bonn

DEEN ARCHITEKTEN Deptolla Engländer PartGmbH, Münster  / Ev. Erlöser-Kirchengemeinde Bad Godesberg, Bonn

Gemeindezentrum an der Erlöserkirche Foto © Jörg Heupel

In geschickter städtebaulicher Setzung zum Bestand aus Kirchenbau und altem Pfarrhaus entsteht eine Raumfolge aus Innen- und Außenräumen als neues Pfarrzentrum. Kircheninnenraum und ein Park des benachbarten Seniorenzentrums werden eingebunden, ein sich dem Zusammenleben öffnendes neues Pfarrzentrum entsteht, dessen Ausstrahlung und Wirkung weit über die Grundstücksgrenzen hinausgeht. Auf kleinstem Raum werden im Gebäude Veranstaltungsräume, Jugend-, Kinder- und Verwaltungsbereiche zusammengeführt, Blickachsen nach draußen, auf die benachbarten Architekturen und Stadträume geöffnet und alles über ein Foyer mit spannender Tageslichtinszenierung verbunden. Eine architektonische Einladung am Gemeindeleben Teil zu haben.

red | uw

Schreibe einen Kommentar