Aktuelle Themen aus der Presse über Architektur und Stadtplanung

Seit September 2018 können wir nun auch wieder eine umfangreiche Presseschau bereitstellen, die aktuelle Debatten, Themen der Baukultur und Regionales in Köln und Umgebung aufgreift.

Köln & Umgebung

 

Kölner Rundschau, 21.11.2018

Städtebauprojekt „Parkstadt Süd“ – Stadt will Autonomes Zentrum nicht abreißen lassen

„Bei einer Diskussionsveranstaltung der Stadt zum Städtebauprojekt „Parkstadt Süd“ hat Baudezernent Markus Greitemann den Vertretern des autonomen Zentrums (AZ) zugesichert, dass ihr Gebäude nicht abgerissen werde, bis ein Alternativstandort gefunden sei. Das AZ ist im ehemaligen Kanalbauamt an der Luxemburger Straße untergebracht, es soll einer Erweiterung des Inneren Grüngürtels Platz machen. Am 31. Dezember läuft der Nutzungsvertrag aus.“ weiterlesen

 

Kölner Rundschau, 24.11.2018

Kommentar zum Stadionneubau – Heimat ist mehr als nur ein Ort für Viktoria und Fortuna

„Natürlich könnte man fragen, wann jemals 10 000 Zuschauer ein Spiel von Fortuna oder Viktoria besuchen werden. Genauso könnte man die Notwendigkeit eines Stadionneubaus generell in Frage stellen.“ weiterlesen

 

Stadt Köln, 22.11.2018

Rat beschließt Sanierung des Großmarktes in Raderberg

„Der Rat der Stadt Köln hat heute, 22. November 2018, die Laufzeit der Verträge auf dem sogenannten Kerngelände des Großmarktes bis zum 31. Dezember 2023 für Händlerinnen und Händler verlängert.“ weiterlesen

 

Stadt Köln, 22.11.2018

Rat verlängert Bestellung mit dem Technischen Betriebsleiter der Bühnen

„Der Rat der Stadt Köln hat in seiner heutigen Sitzung, 22. November 2018, die Bestellung von Bernd Streitberger zum Technischen Betriebsleiter der Bühnen Köln bis 31. Dezember 2022 verlängert.“ weiterlesen

 

Stadt Köln, 21.11.2018

Köln erhält einen würdigen Erinnerungsort

„Der Gedenkort an das Deportationslager Köln-Müngersdorf kann verwirklicht werden. Nachdem der Rat der Stadt Köln im September 2018 der geplanten Realisierung des Gedenkorts einstimmig zugestimmt hatte, hat sich am 19. November 2018 nun auch der Beirat der Unteren Naturschutzbehörde mit großer Mehrheit für das Vorhaben ausgesprochen.“ weiterlesen

 

Stadt Köln, 20.11.2018

Stadt lädt ein zu Bürgerbeteiligung für neue Grünanlage am Eifelwall

„Das Dezernat für Stadtentwicklung, Planen und Bauen und das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 1. Dezember 2018, zu einer Diskussion mit dem Planungsteam über den Siegerentwurf ein.“ weiterlesen

 

Neues aus der Bauwelt

 

Süddeutsche Zeitung, 21.11.2018

Ein Forum fürs Bauen

„München braucht eine Art öffentliches Forum für Architektur, um mehr Akzeptanz für zeitgenössisches Bauen zu schaffen. Diese Anregung aus der Architektenschaft ist die wesentliche Neuigkeit aus der Sondersitzung über das Selbstverständnis der Stadtgestaltungskommission am Dienstagabend.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 25.11.2018

Lernen von Las Vegas

„In den 1970ern revolutionierte ein Architektenpaar den Blick auf unsere Städte: „Learning from Las Vegas“ hieß eins ihrer Werke. Berühmt wurde Robert Venturi, seine Frau Denise Scott Brown blieb im Schatten. Wien zeigt ihre erste Einzelausstellung.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk, 23.11.2018

Die große unbekannte Architektin

„Die Retrospektive „Downtown Denise Scott Brown“ verwandelt das Architekturzentrum Wien in eine Stadt. Man flaniert durch das Werk der einflussreichen Architektin und Stadtplanerin, deren wegweisende Arbeit zum ersten Mal in einer Einzelausstellung gewürdigt wird.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 25.11.2018

Aus Dessau über Israel nach Nigeria

„Im kommenden Jahr feiert das Bauhaus 100. Geburtstag. Aus Deutschland ist es nicht wegzudenken, aber welchen Einfluss hatte die Bewegung in anderen Ländern, auf anderen Kontinenten? Eine Spurensuche in Nigeria.“ weiterlesen

 

Wohnungsbau

 

Deutschlandfunk Kultur, 19.11.2018

Wien als Vorbild für sozialen Wohnungsbau

„Wien investiert seit fast 100 Jahren in den sozialen Wohnungsbau – und hat den Bestand behalten. Strenge Mietrechtsgesetze verhindern eine Kostenexplosion. So nimmt selbst in einem Hipster-Paradies wie dem 15. Bezirk die Verdrängung nicht überhand.“ weiterlesen

 

Süddeutsche Zeitung, 18.11.2018

Billig ist nicht

„Die Kommunen sollen günstige Mietwohnungen errichten, lautet eine Forderung. Unterföhring will das, doch das wird wegen steigender Baukosten immer schwieriger. Jetzt prüft die Gemeinde, ob sich die Standards senken lassen.“ weiterlesen

 

Berliner Zeitung, 19.11.2018

Von Wien lernen – Wie sich preiswertes Wohnen in Zukunft organisieren lässt

„Steigende Mieten sind kein Naturgesetz – auch in einer wachsenden Stadt wie Berlin nicht. Der Sozialwissenschaftler Andrej Holm, 48, erklärt, was in der Mietenpolitik möglich ist.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 24.11.2018

Alles nur noch mieten und nicht mehr kaufen?

„Kunden kaufen Waschvorgänge, der Hersteller stellt Gerät und Strom zur Verfügung: Dieses Modell hat der Architekt Thomas Rau zusammen mit Sabine Oberhuber entwickelt – auch für Licht, Teppiche, Büromöbel. In ihrem Buch zeigen sie, was das an Nachhaltigkeit bewirkt.“ weiterlesen

 

Deutschlandfunk Kultur, 20.11.2018

„Die Wohnung war für ihn ein Experimentierfeld“

„Raum, Licht, Ordnung – und einen Platz zum Schlafen: In einem Studio-Apartment in Paris lebte der legendäre Architekt Le Corbusier über 30 Jahre. Seit 2016 gehört seine Atelierwohnung zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nun kann sie auch besichtigt werden.“ weiterlesen

 

Architektur & Kunst

Spiegel Online, 19.11.2018

Wenn Bauherren rot sehen

„Über Jahrtausende wurde in Rot gebaut. Heute wird die Farbe in der Architektur eher selten genutzt. Das ist schade, wie ein neuer Bildband zeigt. Er enthält leuchtende Beispiele einfarbiger Architektur.“ weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.