Kristin Feireiss und Günter Zamp Kelp lesen aus Haus-Rucker-Co von 1967 und "Neuer Geist in der Architektur" von Peter Cook und Rosie Llewellyn-Jones © UAA

Über die Künstlergemeinschaft Haus-Rucker-Co und den Neuen Geist der Architektur

Am 1. März um 19.00 Uhr veranstaltet das UAA Ungers Archiv für Architekturwissenschaft die nächste Veranstaltung in der Reihe Ex Libris: Architekten und Architekturtheoretiker sprechen über ausgewählte Werke aus der herausragenden Architekturbibliothek von O.M. Ungers.

Kristin Feireiss beschäftigt sich in ihren Ausführungen mit Dieter Bogners Buch über die Architekten- und Künstlergemeinschaft Haus-Rucker-Co, die 1967 von ihrem Gesprächspartner Zamp Kelp gemeinsam mit dem Architekten Laurids Ortner und dem Maler Klaus Pinter gegründet wurde. Unter dem Eindruck von Fluxus und Pop Art entwarf die Gruppe utopische Architekturkonzeptionen, Plastiken und Installationen im öffentlichen Raum, die sich erweiternd auf die sinnliche Wahrnehmungs- und Erlebnisfähigkeit des Menschen auswirken sollten. Haus-Rucker-Co war bis 1992 aktiv. 1996 wurde nach einem Entwurf von Zamp Kelp, Julius Krauss und Arno Brandlhuber das Neanderthal-Museum bei Düsseldorf gebaut.

Feireiss Gesprächspartner ist Günter Zamp Kelp, der das Buch „Neuer Geist in der Architektur“ von Peter Cook und Rosie Llewellyn-Jones vorstellen wird.

Kristin Feireiss gründete 1980 gemeinsam mit Helga Retzer das Aedes Architektur Forum, eine private Architekturgalerie für den Architekturdiskurs, die zu den ersten Einrichtungen ihrer Art weltweit zählte und international hohes Renommee genießt. Von 1996 bis 2001 war sie Direktorin des Niederländischen Architekturinstituts (NAi). Zweimal kuratierte sie in dieser Zeit den niederländischen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig. Für ihr Engagement bei der Vermittlung von Architektur- und Baukultur erhielt sie zahlreiche Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz am Bande. Seit 2013 ist Kristin Feireiss Jurymitglied des Pritzker Architekturpreises.

Neben seiner Tätigkeit als Architekt und Künstler hatte Günter Zamp Kelp Professuren inne u.a. an der Cornell University, am Städelschen Kunstinstitut, der TU in Wien und zuletzt an der Hochschule der Künste in Berlin.

 

EX LIBRIS – Bücher aus der Bibliothek
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 01. März 2017, um 19 Uhr statt

UAA
Belvederestraße 60
50933 Köln

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das UAA um Anmeldung per E-Mail koeln@ungersarchiv.de oder Fax 0221 / 94 98 36 – 6.

Der Kostenbeitrag beträgt 10 EUR, für Studenten 5 EUR. Die Ex Libris-Veranstaltung wird für Mitglieder der AKNW als Fortbildung mit zwei Unterrichtsstunden anerkannt.

 

 red|bs

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.