Esther McCoy „Modern California Houses“, New York 1962 und „Le Antichità Romane“ von G.B. Piranesi, das 1756 in Rom geschienen ist

Ex Libris - Bücher aus der Bibliothek des UAA mit Nathalie de Vries und Johannes Myssok

Am 7. Juni lädt das UAA Ungers Archiv für Architekturwissenschaft zur nächsten Veranstaltung in der Reihe Ex Libris ein, in der Architekturtheoretiker und Architekten ausgewählte Bücher aus der einzigartigen Bibliothek des UAA vorstellen. Die Referenten erläutern hierbei, auf sehr persönliche Art, warum sie das jeweilige Buch ausgewählt haben und welche Relevanz es für ihre Arbeit hat. Durch die völlig unterschiedlichen Herangehensweisen und die oft sehr persönlichen Interpretationen der Vortragenden werden dem Publikum die Schriften auf eine sehr besondere Art erschlossen.

Es referieren Nathalie de Vries, Professorin für Baukunst an der Kunstakademie Düsseldorf und Mitbegründerin des Büros MVRDV, Rotterdam und Johannes Myssok, Professor für Kunstgeschichte der Neuzeit an der Kunstakademie Düsseldorf.

Die Architektin Nathalie de Vries widmet sich einer Schlüsselfigur des amerikanischen Modernismus: Nahezu im Alleingang verschaffte die Autorin und Architekturhistorikerin Esther McCoy (1904–1989) der modernen Architektur ihrer Wahlheimat Kalifornien mit ihren Schriften internationale Beachtung. Ihr 1962 erschienenes Buch Modern California Houses hat Kaliforniens experimentelles Wohnhaus-Programm der sog. Case Study Houses zum Gegenstand.

Einen weiten historischen Bogen in das Italien des 18. Jahrhunderts schlägt der Kunsthistoriker
Johannes Myssok, dessen Ausführungen Giovanni Battista Piranesis (1720–1778) vier monumentalen Bänden Le Antichità Romane gelten. Piranesi, dem es um die Sicherung und Erschließung des Vorgefundenen ging, rekonstruierte in seinen grandiosen Stichen bildhaft die römische Antike, zu deren zeichnerischer Bewahrung er einen fundamentalen Beitrag leistete. Piranesi galt international als einer der profiliertesten Archäologen seiner Zeit.

 

Nathalie de Vries stellt das Buch von Esther McCoy Modern California Houses, New York 1962 vor. De Vries (*1965) studierte Architektur an der TU Delft und gründete 1993 mit Winy Maas und Jacob van Rijs das Büro MVRDV in Rotterdam. Seit dieser Zeit realisiert das Büro Projekte in Europa, Asien und Amerika, entwickelt städtebauliche Studien und Visionen, konzipiert Ausstellungen und gibt Bücher heraus. Seit 2013 lehrt Nathalie de Vries als Professorin für Baukunst an der Kunstakademie Düsseldorf.

Johannes Myssok spricht über das 4-bändige Werk Le Antichità Romane von G.B. Piranesi, das 1756 in Rom erschien. Johannes Myssok (*1966) studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Düsseldorf und Münster und promovierte 1996 mit einer Arbeit über den bildhauerischen Entwurf in der Renaissance. Er habilitierte sich 2004 an der Universität Münster mit einer Arbeit über den klassizistischen Bildhauer Antonio Canova und ist seit 2009 Professor für Kunstgeschichte der Neuzeit an der Kunstakademie Düsseldorf.

 

Die Veranstaltung findet am Diesntag, den 07. Juni 2016, um 19 Uhr im UAA, Belvederestraße 60, in Köln statt.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das UAA um Anmeldung per E-Mail oder Fax.

Der Kostenbeitrag beträgt 10 EUR, für Studenten 5 EUR.

Die Ex Libris-Veranstaltung wird für Mitglieder der AKNW als Fortbildung mit zwei Unterrichtsstunden anerkannt.

 

 

red|bs

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.