Neue Räume für großgestalten in der Zülpicher Straße 205. Foto: großgestalten

Die 3. ORGATEC Büro- und Architekturnacht der INSIGHT COLOGNE

Die Büro- und Architekturnacht INSIGHT COLOGNE ist der Pflichttermin für alle, die heute schon erleben wollen, wie wir morgen arbeiten. Im Rahmenprogramm der ORGATEC, der internationalen Leitmesse für Office & Object, die vom 21. bis 25. Oktober 2014 in Köln stattfindet, zeigt INSIGHT COLOGNE zum dritten Mal, wer in Sachen „Smart Working in Smart Buildings“ in Köln die Nase vorne hat.

Am 24. Oktober ab 18 Uhr präsentieren nach Messeschluss so viele Teilnehmer wie noch nie innovative Bürovisionen in außergewöhnlicher Architektur. Dabei gewähren Unternehmen vom Großkonzern bis zum Kreativbetrieb exklusive Einblicke in die Arbeitswelten der Zukunft, mit überraschenden Designideen und innovativen Lösungen. Ob in Eigenregie oder in geführten Exkursionen, ob im Shuttle- oder Premium-Bus, mit Architekturguide oder auf eigene Faust – die INSIGHT COLOGNE macht Büros und ihre Ausstattung zum Erlebnis.

buero_grossgestalten_03

Vorne die Zülpicher Straße, als Puffer der Galerie und Besprechungsraum, dahinter wird mit Blick in den grünen Hof gearbeitet. Foto: großgestalten

 

Die Tour durch die Kölner Büros hat sich seit 2010 als eine der bedeutendsten Rahmenveranstaltungen der ORGATEC etabliert. Im Umfeld der ORGATEC übersetzt die INSIGHT COLOGNE Trends und Konzepte von morgen in die Praxis, trägt den Motor des Wandels in die Stadt und zeigt Arbeitsplatzkonzepte, die schon heute den Zukunftsanforderungen Rechnung tragen. In diesem Jahr stehen die Themen „Neue Bürokonzepte & Architekturtrends“, „Mobiles Arbeiten“ sowie „Revitalisierung und Bauen im Bestand“ auf der Agenda der INSIGHT COLOGNE.

In der Liste imposanter Büroarchitektur darf der KölnTurm – das höchste Bürogebäude Kölns – nicht fehlen. Der inmitten des MediaPark gelegene 165,5 Meter hohe Koloss beherbergt einige der kreativsten Unternehmen der Rheinmetropole. Unter anderem das Architekturbüro msm meyer schmitz- morkramer, das ein Standardbüro des Wolkenkratzers zu einem Kreativloft transformiert hat.

Ein weiteres Architekturhighlight, das man bei seinem INSIGHT COLOGNE- Rundgang einplanen sollte, ist das von Lord Norman Foster entworfene Ring- Karree. Beeindruckend sind nicht nur die Schwalben-Deckenkonstruktionen, die, im Kontrast zu den klaren Formen der Fassade, den Lichteinfall harmonisieren. Auch die begrünten Innenhöfe und inneren Wasserflächen sind bewegend.

Das auf dem gegenüberliegenden Rheinufer angesiedelte MaxCologne gilt schon heute als Symbol für gelungene Stadtentwicklung. Mit einem einzigartigen Revitalisierungskonzept gelang es zwei vorhandene Gebäude aus den 1970er Jahren zu einem der modernsten Bürokomplexe der Stadt zu verschmelzen. Heute ist das MaxCologne unter anderem Sitz der Rhein-Ruhr Niederlassung der HOCHTIEF Projektentwicklung.

Wer Büroorganisation der Zukunft live erleben will, sollte sich die Besichtigung der neuen Hauptverwaltung der RheinEnergie vormerken. Nach dem Prinzip des „Clean Desk“ arbeiten hier 1900 Mitarbeiter teilweise ohne festen Arbeitsplatz. Mittels Chip-Karte oder Smartphone kann sich jeder Mitarbeiter an jedem Schreibtisch im Zentralrechner einloggen und loslegen. Auch der Neubau der Peugeot Citroën Deutschlandzentrale in Köln-Gremberghoven zeigt eindrucksvoll, dass moderne Büroausstattung sinnvolle Synergieeffekte schaffen kann.

Wie gezielte Stadtplanung die Silhouette einer Stadt positiv verändert, wird am Beispiel der Kranhäuser deutlich. Im Kranhaus 1 eröffnet die Kanzlei Rödl & Partner einen interessanten Perspektivwechsel. Der Besuch der Kanzleiräume im 1. und im 13. Stockwerk macht die geschäftige Atmosphäre des neuen Quartiers aus verschiedenen Blickwinkeln sichtbar. Im benachbarten RheinauArtOffice präsentiert Microsoft Deutschland seine Vision von „der neuen Welt des Arbeitens“. Neben der offenen Architektur und Share Desks, die das Arbeiten von jedem Arbeitsplatz aus ermöglichen, steht die Idee der „Unified Communications“ im Mittelpunkt der Microsoft-Philosophie.

Das neueste „In-Quartier“ der Kölner Büro-Arbeitswelten ist das Mülheimer Carlswerk. Ein Besuch auf dem Gewerbecampus veranschaulicht die Entwicklung von einer Industriebrache zu einem topmodernen Bürostandort. In den teilweise denkmalgeschützten Gebäuden verbinden sich Altbausubstanz und moderne Innenarchitektur zu einem organischen Ganzen. Unternehmen wie Telefónica Deutschland, der IT-Dienstleister inovex oder die Kommunikationsagentur Wunderman stellen in der ehemaligen Kupferhütte sowie dem alten Drahtlager ihre Ideale von modernem Arbeiten vor.

Das  Programmheft zum Download findet sich auf der homepage der INSIGHT COLOGNE.

Auch in diesem Jahr möchte die INSIGHT COLOGNE wieder Treffpunkt von internationalem Fachpublikum der ORGATEC und architekturbegeisterten Laien werden und ihnen die Gelegenheit geben, großartige Ideen für moderne Bürokonzepte zu sammeln.

buero_grossgestalten_04

Wie kann eine solche Wand so schön sein? Foto und Hängung eigener Werke: großgestalten

 

TEILNEHMER DER INSIGHT COLOGNE 2014

(Alphabetisch sortiert)

 

 

ART-INVEST I KÖLNTURM

Arbeiten über den Dächern Kölns im höchsten Bürogebäude der Stadt

 

AXA KONZERN AG I HAUPTVERWALTUNG

Umsetzung eines neuen ganzheitlichen Bürokonzepts für 5.400 Mitarbeiter

 

BERND REITER GRUPPE I EURONOVA LOFT- UND ATELIERMEILE SÜD UND

EURONOVA ARTHOTEL

Kreative Impulse durch offene Flächen bieten multifunktionale

Arbeitskonzepte

 

GROSSGESTALTEN I G.ALERIE 205

Raum zum Gestalten, Kommunizieren, Konzepte Entwerfen und konzentrierten

Arbeiten

 

HOCHTIEF PROJEKTENTWICKLUNG GMBH NIEDERLASSUNG RHEIN-RUHR I

MAXCOLOGNE

Einzigartiges Revitalisierungskonzept schafft preisgekrönte Arbeitswelten mit

Domblick

 

IMMOFINANZ GROUP I GERLING QUARTIER

Die größte innerstädtische Revitalisierung seit Jahrzehnten

 

INOVEX GMBH I KUPFERHÜTTE 4.1, CARLSWERK SCHANZENSTRASSE

Industrielle Altbausubstanz und moderne Innenarchitektur als organisches

Ganzes

 

MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH I RHEINAUARTOFFICE

Moderne Architektur als Vision „der neuen Welt des Arbeitens“

 

NEXUM AG I ALTE WAGENFABRIK

Klassisch-funktionaler Baustil des frühen 20. Jhd. beherbergt offene Loftbüros

 

NTT DATA DEUTSCHLAND GMBH I KÖLNCUBUS

Mobilität und Effizienz in einem attraktiven Büro- und Arbeitskonzept

 

OBERLANDESGERICHT KÖLN I BIBLIOTHEK

Historie und Moderne mit gekonnter Innenarchitektur in Dialog gesetzt

 

PEUGEOT CITROËN DEUTSCHLAND GMBH I DEUTSCHLANDZENTRALE

Eine neue Deutschlandzentrale zur effizienten Vermarktung zweier

Traditionsmarken

 

REGUS I EXCELLENT BUSINESS CENTER KRANHAUS SÜD

Multifunktionale Arbeitswelten in einer einzigartigen Umgebung

 

REGUS I BUSINESS CENTER WAIDMARKT

Flexible Arbeitsplatzmöglichkeiten in hochprofessioneller Arbeitsumgebung

 

RHEINENERGE AG | HAUPTVERWALTUNG

1.900 Mitarbeiter finden sich an flexiblen Arbeitsplätzen ständig neu

zusammen

 

RÖDL & PARTNER I KRANHAUS 1

Innovative Open-Space-Arbeitswelten für Kommunikation, Konzentration und

Entspannung

 

STRABAG REAL ESTATE GMBH I BÜRO CAMPUS DEUTZ TORHAUS

Gelungene Integration in bestehende Bebauung mit exponierter Stellung

 

TALANX IMMOBILIEN I RING-KARREE

Lord Norman Forster baut Harmonie in architektonischen Kontrasten

 

TELEFÓNICA DEUTSCHLAND I DRAHTLAGER CARLSWERK

SCHANZENSTRASSE

Ein Arbeitsplatzkonzept, das Arbeitsprozesse optimal unterstützt

 

WUNDERMAN GMBH I KUPFERHÜTTE 4.4, CARLSWERK SCHANZENSTRASSE

Modernste Schall- und Klimakonzepte auf großzügigen Büro-Loft-Flächen

 

(SMOW) K, WAIDBLICKE I INSIGHT COLOGNE LOUNGE

Knotenpunkt und Ort für Information und Kommunikation während der

INSIGHT COLOGNE

 

(red/uw)

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.