Visionen in der Architektur

Im April 2001 wurde zum vierten Mal der Europäische Architekturfotografie-Preis »db architekturbild« ausgelobt.

Zusammen mit Fototechnik International lobte die db (deutsche bauzeitung) zum vierten Mal den Europäische Architekturfotografie-Preis »db architekturbild« aus. Er ist der einzige seiner Art und hat unter anderem zum Ziel, „die lange Zeit vernachlässigte Architekturfotografie als eigenständige Gattung ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken“.

Knapp 500 Fotografen aus ganz Europa beteiligten sich mit mehr als 2000 Bildern zum Thema »Visionen in der Architektur«. Dementsprechend schwierig war die Wahl der diesjährigen Preisträger. Die Entscheidung der sechs-köpfigen Jury (Wilfried Dechau, db; Mark Power, Architekturfotograf, Manfred Sack, Architekturkritiker; Steffen Wirtgen, Architekturfotograf; Eberhard Wolf, Süddeutsche Zeitung; Hans-Eberhard Hess, PTI) fiel auf die Serie »Centre Commercial« von Josef Schulz, Deutschland. Seine Serie von Panoramen zum Thema »Centre Commercial« überzeugte. „Seine Bilder vermitteln – gerade durch den kühl-sachlichen Aufbau – einen ungeschminkten Blick auf das Horrorszenario mancher Gewerbegebiete.“ »Visionen« lassen sich ja durchaus doppeldeutig interpretieren. ( Ein Ausschnitt seiner Arbeit ist im Vorschaubild zu sehen).

Dem Fotografen aus Düsseldorf (Schüler von Bernd Becher und Thomas Ruff) wurde am

23. April in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn zusammen mit dem Preis (12.000 DM) der Titel »Europäischer Architekturfotograf des Jahres 2001« verliehen. Zwei Preise in Höhe von 2.500 DM gingen an

Bruno Delamain aus Paris und David Franck aus Stuttgart.

Den Fotografen Stefan Kiess, Berlin, Andreas Langen, Stuttgart und Matthias Langer, Braunschweig wurde eine Auszeichnung zugesprochen und weitere 27 Arbeiten erhielten eine Anerkennung.

Der mit einer Gesamtsumme von 17.000 DM dotierte Preis wird turnusmäßig im Abstand von zwei Jahren ausgelobt, das nächste Mal also im April 2002.

Eine Auswahl der besten Fotos, insgesamt 132 Bilder, kann jetzt in einer Ausstellung im Original

betrachtet werden, vom 23. April bis 30. Mai in der Bundeskunsthalle in Bonn, anschließend auch

in Berlin (7. bis 30. Juni), Hamburg, Nürnberg, Zürich, Köln, Stuttgart und weiteren Orten im In-und

Ausland.

01 Preisträger Josef Schulz: Centre Commercial 1999/ 2000

02 Zweiter Preis David Franck: Deutschland 2000

03 Zweiter Preis Bruno Delamain: Vulcania 1999

04 Auszeichnung Andreas Langen: Vision 3 1889 (Fotogramm)

05 Auszeichnung Matthias Langer: Epilog 1999

06 Auszeichnung Stefan Kiess: Jüdisches Museum Berlin1998

07 Anerkennung Ulrike Myrzik + Manfred Jarisch: Hongkong 2000

08 Anerkennung Andreas Körner: Fahrt ins Blaue … 2000

Schreibe einen Kommentar