Das Architektur Forum Rheinland startet am 07.01.2013 in sein neues Jahresthema 'Wohngebiet Rheinland - wo wachsen, wie wohnen?'

In aktuellen Statistiken wird dem Rheinland als einziger Region Nordrhein-Westfalens ein starkes Wachstum prognostiziert. Das statistische Landesamt IT.NRW sagt der Millionenstadt Köln bis zum Jahr 2030 sogar ein Wachstumspotential von über 10 % voraus. Sollte dies zutreffen und realisiert werden, müsste innerhalb von 18 Jahren eine weitere Großstadt von 100.000 Einwohnern in Köln Platz finden – mit der entsprechenden Infrastruktur und vor allem – mit dem entsprechenden Wohnraum. Die Prognosen des städtischen Statistikamtes unterscheiden sich hiervon ebenso, wie die Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Gemeinsam ist allen Prognosen die Aussage, dass die Stadt Köln und die Region gegen den Landestrend wachsen werden.

Dies nimmt das AFR zum Anlass, nach den Unterschieden der Prognosen zu fragen und über das Wohnen in der Stadt sowie die Konzepte für die wachsende Stadt und Region nachzudenken. Die Auswirkungen des Wachstumsdrucks und der gleichzeitigen „Betongold-Euphorie“ sind auf dem Wohnungsmarkt in Köln bereits deutlich spürbar.

Zum ersten Mal wird in Köln ein öffentlicher Vergleich dieser aktuellen Daten gezogen und über die Unterschiede der Prognosen als Grundlage für weiteres Handeln in der Stadtentwicklung diskutiert.

Ablauf der Veranstaltung:

Überblick Jahresprogramm 2013

  • Peter Berner, Vorsitzender Architektur Forum Rheinland, Köln

 

Vorträge:

  • Dr. Kerstin Ströker, Landesstatistikamt IT.NRW, Düsseldorf
  • Maria Kröger, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik, Stadt Köln

 

Moderation:

  • Jörg Beste, Geschäftsführer Architektur Forum Rheinland, Köln

 

Montag, 07.01.2013, 19:30 Uhr

Domforum
Domkloster 3
50667 Köln

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Eine Veranstaltung des AFR Architektur Forum Rheinland in der Reihe „Wohngebiet Rheinland – wo wachsen, wie wohnen?“

Info@Architektur-Forum-Rheinland.de

Fassade

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.