Neue Talente

Im Zweijahresrhythmus zeigt new talents – cologne künstlerische Positionen junger Absolventen aus den Bereichen Kunst/Medien, Film, Musik/Tanz und Design.

Anders als in Venedig ist die Kölner Biennale nicht den etablierten, sondern jungen Künstlern, den Absolventen der Kölner und Düsseldorfer Kreativhochschulen gewidmet. Denn wie kaum eine andere Stadt Deutschlands hat sich Köln durch seine Hochschulen von herausragendem Ruf zu einer Hochburg der künstlerischen und gestalterischen Ausbildung entwickelt. new talents 2012 will hier zum dritten Mal ein Zeichen setzen und präsentiert Arbeiten von mehr als 50 Absolventen. Neben den ausgewählten Absolventen von Hochschulen aus Köln und Düsseldorf sind in diesem Jahr auch Abgänger der Kunstakademie Münster und der Fontys Dansacademie Tilburg vertreten.

Die Kölner Biennale

Für neun Tage verwandelt sich das Areal rund um das Kulturquartier Köln am Neumarkt in einen spartenübergreifenden Kunstparcours. An insgesamt 12 Locations rund um das Kulturquartier Köln (am Neumarkt) sind die jungen Künstler zu Gast. Darunter die beiden Museen, die Kunststation St. Peter, dem hdak, Kunsthaus Lempertz, Belgisches Haus, DEG, alte Portiere Kaufhof Zentralverw. , Garten Museum Schnütgen und anderen Gastgebern. Hier entsteht ein Ausstellungsparcours, in dem Werke der Bildenden Kunst und Medienkunst zu entdecken sind. Insgesamt zehn eigens für new talents komponierte Werke der Neuen Musik werden in der Biennalewoche zur Uraufführung kommen.

Auf der Leinwand des Filmclub 813 sind Abschluss- und Debütfilme von talentierten Nachwuchsregisseuren zu sehen. Junge Designer geben in Präsentationen Einblick in ihre kreativen Konzepte. Erstmals ist auch der Tanz bei new talents vertreten und wird in einer außergewöhnlichen Performance in Kölner Privatwohnungen erlebbar gemacht.

Neben der Ausstellung von ausgewählten Arbeiten der Bildenden Kunst und Medienkunst an unterschiedlichsten Orten, geben Absolventen der Sparte Design in Präsentationen und Vorträgen Einblicke in ihre kreativen Konzepte. Gemeinsam mit der Stadt Köln wurden an insgesamt zehn ausgesuchte musikalische Talente Kompositionsaufträge vergeben. Im KOLUMBA Kunstmuseum und der Kunst-Station Sankt Peter werden diese Werke der Neuen Musik zur Uraufführung kommen. Zur dritten Ausgabe der Biennale wird erstmalig auch Tanz als Kunstform vertreten sein.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm bietet Diskussionsrunden, Workshops und exklusive Führungen durch den Ausstellungsparcours.

Kunst am Bau! Ein Missverständnis?

Innerhalb der Biennale gibt es einen Diskussionschwerpunkt an der Schnittstelle von Kunst und Bau.

1. Teil: Dienstag, 15. Mai 19.00 Uhr

Gelehrte Utopie – ist Kunst am Bau ein Thema in der Lehre von Künstlern und Architekten?

Unter der Moderation von Jürgen Keimer diskutieren:

*Prof. Benedikt Stahl (Alanus Hochschule)

Prof. Maik Löbbert (Kunstakademie Münster)

N222 (Künstler- und Architekten-Kollektiv) u.a.

2. Teil: Dienstag, 18. Mai 19.00 Uhr

Gelebte Utopie – ist eine Symbiose von Kunst am Bau und Baukunst möglich?

Unter der Moderation von Jürgen Keimer diskutieren:

*Prof. Andreas Kaiser (Vorsitzender Kunstbeirat der Stadt Köln)

*Renate Ulrich (ehem. Referentin in der Kulturabteilung der Staatskanzlei NRW)

*Klaus Dauven (freischaffender Künstler)

*Dr. Ferdinand Ullrich (Kunsthalle Recklinghausen)

*Christof Schreckenberg (Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes Regionalbüro Nordrhein-Westfalen)

Teilnehmer 2012:

Kunst/Medien: Johannes Bendzulla // Andreas Breunig // Markus Golz // Benjamin Greber // Noa Gur // Philipp Hamann // Flora Hitzing // Daphné Keramidas // Lyoudmilla Milanova // Linda Nadji // Bianca Patricia // Jens Pecho // Nicolas Pelzer // Nina Poppe // Carolina Redondo // Leunora Salihu // Andreas Schmitten // Anna Vogel // Franziska Windisch // Matthias Wollgast // Ludwig Zeller

Film: Sabine Bernardi // Jasin Challah // Pauline Flory // Lars Henning // Elmar Imanov & Eva Blondiau // Ingrid Kaltenegger // Julia Keller // Sunjha Kim // Engin Kundag // Katharina Pethke

Musik/Tanz: Jesse Broekman // Patrick Frank // Irene Galindo Quero // Ferdinand Grätz // Tobias Hartmann // Yasutaki Inamori // Rodrigo López Klingenfuss // Niklas Seidl // Cathy van Eck // Jannis Weggenmann // gRoBA//

Mia Sophia Bilitza

Design: Fabian Gatermann // Jennifer Schubert // Ulf-Erik Seißenschmidt // Adam Wallat // Stefanie Weidner

Zur Internetseite von new talents

Redaktion

koelnarchitektur.de

Vom 12. – 20. Mai 2012 findert zum dritten Mal new talents – Cologne statt.

Schreibe einen Kommentar