Sprechende Architektur und strenges Schweigen

Neu im Architekturführer:
Das Projekt ‚Bürogebäude an St. Kunibert‘

An prominentem Standort, zwischen Dom und St. Kunibert, entstand ein Bürogebäude, das sich mit runden Ecken und leichtem Fassadenschwung souverän in die Bebauung am Konrad-Adenauer-Ufer einfügt. Van den Valentyn Architektur entwarfen eine Fassade aus Römischem Travertin Classico, die durch die dichte Staffelung der verkleideten Lisenen im Wechsel mit niedrigen Brüstungselementen aus Dorfer Grün (Chlorid-Schiefer) ein strenges Bild erzeugt und nach Außen vorrangig Souveränität und traditionelle Werte kommuniziert.

Überraschend transparent wirkt das Gebäude im Inneren; über zwei begrünte Atrien werden 15.000 qm Bürofläche mit ca. 500 Arbeitsplätze auf fünf Ebenen erschlossen.

Architekturführer: „Bürogebäude an St. Kunibert “

Eine Stadtkirche wie St. Kunibert fürchtet keine Nähe – solange der Blick vom Rhein auf den Chor frei bleibt.

Fotograf: Rainer Mader

Schreibe einen Kommentar