Under construction revisited

Erste Publikation der European Kunsthalle bei Walter König erschienen.

Zum ersten Mal halten wir ein Buch der „European Kunsthalle Köln“ in der Hand. Es ist kein Ausstellungskatalog, kein Bildband, sondern eine theoretische Textsammlung mit zukunftsorientierten Fragen, die eine außergewöhnliche Initiative dieser Kunsthalle begleiten. Viel „Schwarz auf Weiß“ – und inhaltsschwer.

Die Kunsthalle thematisiert sich zunächst einmal selbst

Unter dem Namen „Under Construction“ fand im März diesen Jahres ein 31-tägiger Veranstaltungsmarathon mit Vorträgen und Diskussionen an verschiedenen Orten in Köln statt. Als Initialzündung für die Konzeption einer neuen Kunsthalle ohne festen Ort und ohne städtischen Auftrag sollten Möglichkeiten und Bedingungen der neu ins Leben gerufenen „European Kunsthalle Köln“ ausgelotet werden. Das gleichnamige Buch dokumentiert nun auf rund 200 Seiten diese Veranstaltungsreihe, zu der internationale Referenten wie Künstler, Kuratoren Theoretiker und Architekten eingeladen waren.

Die Entstehungsgeschichte der European Kunsthalle Köln setzt sicherlich für sich schon einen innovativen Rahmen: Entstanden aus dem Protest gegen den Abriss des Haubrich-Forums und der privaten Gründung des Kölner Loch e.V. Doch zu den Fragen des Was? und Wo? in Köln gesellt sich eine grundsätzliche Suche nach neuen Inhalten. „Was unterscheidet eine Kunsthalle von anderen Kunstinstitutionen? Wo liegen ihre Chancen, wo ihr Erneuerungsbedarf? Und was bedeutet in diesem Zusammenhang die dem Namen eingeschriebene europäische Dimension?“ Mit diesen Fragen versuchen die wissenschaftliche Leiterin der Kunsthalle Vanessa Joan Müller und der Gründungsdirektor Nikolaus Schafhausen im Vorwort das ehrgeizige Feld zu umreißen, auf dem sich die Beiträge der Veranstaltung und damit auch dem Buch platzieren. Wie schon der Titel „Under Construction“ verdeutlicht, begreifen sie die neu gegründete Kunsthalle zunächst als Experimentierfeld, um sich selbst als Kulturinstitution neu zu interpretieren.

Ein Buch moderiert

Wohl kaum ein Kulturinteressierter wird diese 31 Tage im März Abend für Abend der Zukunft der Kunsthalle gewidmet haben. Hinzukommt, dass bei der Vielzahl der Themen, Veranstaltungsorte und fachlichen Schwerpunkten, dem ein oder anderen Referenten gelegentlich das übergeordnete Thema der Kunsthalle schon einmal verloren ging. Die Rolle der Moderation fällt nun nachträglich dem Buch zu: es gliedert und strukturiert die Komplexität der gewählten Fragestellungen in fünf thematische Kapitel, die von den Herausgebern zumindest kurz eingeleitet werden. Auf diese Weise erhält der Leser die Möglichkeit, Veranstaltungen in einem Kontext zu verstehen, der im März oft unentdeckt blieb. Auch durch die teilweise Überarbeitung der Beiträge konnte der jeweilige Bezug zur European Kunsthalle noch einmal geschärft werden. Ein Ausblick, wo dieser groß angelegte Diskurs die European Kunsthalle hinführen könnte oder wie die theoretischen Diskussionen in der verbleibenden Zeit der Gründungsphase in eine praktisches Konzept münden, fehlt jedoch leider vollkommen. Dafür müssen wir wohl auf ein nächstes, hoffentlich ebenso spannende Buch warten.

Auf alle Fälle wird man in „Under construction“ die ein oder andere Veranstaltung noch einmal nachholen, sich einzelne Vorträge und Diskussionen aussuchen und doch dabei den Überblick über die Vielzahl der Fragestellungen nicht verlieren. Dass durch diese Publikation auch eine neue Diskussionsrunde mit und um die European Kunsthalle Köln entsteht, bleibt zu hoffen. Denn ein größeres Publikum für die Kunsthalle ist in jedem Fall dringend notwendig.

Ragnhild Klußmann

Under Construction. Perspektiven institutionellen Handelns.

Vanessa Müller, Nicolaus Schafhausen (Hrsg.)

Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2006

ISBN 978-3-86560-118-6

Das Buch ist in einer deutschen und einer englischen Ausgabe erhältlich.

Lesen Sie auch zum Thema:

„Under construction“ einunddreißig Tage im März

Under Construction. Perspektiven institutionellen Handelns.

Vanessa Müller, Nicolaus Schafhausen (Hrsg.)

Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2006

Christian Posthofen, Vanessa Joan Müller und Olaf Nicolai bei der Buchpräsentation am 2. September in der Buchhandlung Walter König

Schreibe einen Kommentar