Eine Stadt verändert ihr Gesicht

Ein Filmprogramm mit Kölner Stadtansichten aus vierzig Jahren

Im Rahmen der 6. Langen Nacht der Kölner Museen

am 5. November 2005 wird im Museum für Angewandte Kunst eine Filmauswahl mit dem Schwerpunkt Stadtplanung, Architektur und „Stadtatmosphäre“ gezeigt.

Mit einer Auswahl an experimentellen und dokumentarischen Filmen aus vier Jahrzehnten präsentiert FilmInitiativ Köln höchst unterschiedliche Bilder aus Köln. In vier Programmen mit insgesamt sechzehn Filmen geht es um Stadtplanung und Sanierung Lebensräume und Passanten Assoziationen und flüchtige Begegnungen.

Spannend zu beobachten, wie sich im Lauf der Zeit der Blick auf die Stadt verändert, bemerkenswert, wie sich Darstellung und Kommentare in den Filmen, die zum Großteil für das Fernsehen entstanden sind, verändert haben.

Eine lange Filmnacht von 20.00 bis 24.00 Uhr für alle, die neugierig sind auf Stadtgeschichte und Film Baustellen und Fassaden Zeitdokumente und Fantasien.

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes „Köln im Film“, mit dem FilmInitiativ Kölner Filmgeschichte aufarbeitet.

Kooperationspartner des Programms sind die Imhoff Stiftung, das Kulturamt der Stadt Köln und der WDR. Die 6. Langen Nacht der Kölner Museen wird veranstaltete von der StadtRevue, der Eintritt ist kostenlos.

Pressemitteilung FilmInitiative Köln e.V.

Eine Stadt verändert ihr Gesicht – Programm(PDF-Datei)

FilmInitiativ Köln e.V.

6. Lange Nacht der Kölner Museen

Museum für Angewandte Kunst,

An der Rechtschule

5. November 2005

20.00 Uhr bis 24.00 Uhr

film 1

KACHELHAUT 4

2000, R: Claudia Kuhland, WDR 3’

film 2

Verfehlte Stadtplanung

1969, R: Knaack, WDR 7’

film 3

Südstadt in Aspik

1986, R: Hanno Brühl, Christel Fomm, Heinrich Pachl, WDR 45’

film 4

Roll over Ehrenfeld

2004, R: Olaf Geuer, Musik: Nonplace Urban Field, 4′

Schreibe einen Kommentar