1st view!

Die Kolumba öffnet für den Weltjugendtag ihre Türen.

„Jetzt kann man es sich viel besser vorstellen, wie es früher hier einmal ausgesehen haben muss (…)“ –

„Dieses einfallende Licht – eine Stimmung wie in einer Kirche (…)“ – die Resonanz der ersten Besucher beeindruckt nicht weniger als das Gebäude selbst.

Nach der Eröffnung der „Madonna in den Trümmern“ im Januar diesen Jahres (koelnarchitektur.de berichtete), ist der Bau der Kolumba des Diözesanmuseums nun wieder einen Schritt weiter: Das Foyer des Museums und der Raum des überbauten Grabungsfeldes sind seit Samstag für die Öffentlichkeit zugänglich! Für kurze Zeit kann nun der Interessierte einen ersten Eindruck von der Perfektion und Prägnanz Peter Zumthors‘ Bauwerk gewinnen. Extra für den Weltjugendtag öffnet die Kolumba ihre Türen:

archaeology art architecture: Das Erdgeschoss im Neubau. Vom 13. bis 19. August 2005, täglich von 10-24 Uhr, Kolumbastrasse 2-4, 50667 Köln

Natalie Gemmrig

Kolumba Säulenraum

Meterhohe, geschliffene Sichtbetonsäulen durchziehen die Ausgrabungsstätte der Kolumba.

Schreibe einen Kommentar