BDA zeichnet landesweit gute Architektur aus - Architekturpreis Nordrhein-Westfalen 2004

Der Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Nordrhein-Westfalen, lobt im Jahr 2004 zum dritten Mal den „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen“ aus, der in dreijährigem Turnus vergeben wird.

Seine Verleihung dient der Förderung der Baukultur im Lande Nordrhein-Westfalen. Er soll dazu beitragen, Qualitätsmaßstäbe in der zeitgenössischen Architektur zu setzen und die öffentliche Auseinandersetzung mit diesem Thema zu befruchten.

Seit 2003 sind wieder die regionalen Architekturpreise des BDA in Nordrhein-Westfalen unter dem Namen „Auszeichnung guter Bauten“ bzw. „Kölner Architekturpreis“ durchgeführt worden. 18 BDA-Bezirks- und Kreisgruppen, die zusammen das gesamte Gebiet NRWs abdecken, haben Architekten und Architektinnen aller Fachrichtungen dazu aufgerufen, sich zusammen mit ihren Bauherren zu bewerben. Zugelassen waren Bauwerke (Neubau, Umbau, Ausbau) oder Gebäudegruppen, städtebauliche Anlagen und Freianlagen, die in den letzten 3 Jahren fertig gestellt worden sind.

Die „Auszeichnungen guter Bauten“ wurden im Frühjahr 2004 abgeschlossen. Insgesamt haben 528 Arbeiten daran teilgenommen. Zu jedem Verfahren ist ein Katalog erschienen.

Teilnehmer

Die 47 Arbeiten, die eine Auszeichnung erhalten haben, bilden den Teilnehmerkreis des Architekturpreises Nordrhein-Westfalen 2004 des BDA Landesverbandes, der demnach nicht offen ausgelobt wird.

Ausgezeichnet werden Architekten / Architektinnen und Bauherren / Bauherrinnen gemeinsam, denn nur aus der guten Zusammenarbeit beider geht ein qualitativ hochrangiges Ergebnis hervor.

Der „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen 2004“ steht unter Schirmherrschaft des Ministers für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW, Dr. Michael Vesper.

Die Ergebnisse jedes regionalen Wettbewerbes werden auf der Website des BDA Landesverbandes NRW www.bda-nrw.de dokumentiert.

Verfahren

2004 setzt sich das Preisgericht, das am 3. September 2004 tagt, wie folgt zusammen:

  • Rebecca E. Chestnutt, Architektin, Berlin

  • Prof. Wolfgang Lorch, Architekt BDA, Saarbrücken

  • Meinrad Morger, Architekt BSA, Basel

  • Prof. Dr. Falk Jaeger, Architekturpublizist, Berlin

  • Dr. Ulrich Hatzfeld, Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW

  • Jochen König, Landesvorsitzender des BDA, Aachen (ohne Stimmrecht)
  • Die Jury vergibt bis zu 10 gleichrangige Auszeichnungen. Aus diesen ausgezeichneten Arbeiten wählen die Mitglieder des BDA Landesverbandes Nordrhein-Westfalen per schriftlicher Abstimmung den Architekturpreis Nordrhein-Westfalen. Die Auszählung erfolgt am Tag der Preisverleihung.

    Die Preisverleihung findet am 11. November 2004 im Düsseldorfer Stadtmuseum statt.

    Pressemitteilung BDA NRW

    teilnehmer

    am strand 03

    „Unter dem Pflaster der Strand“,

    städtebauliche Neuordnung

    mobile Orte, Köln

    Architekten: BeL Anne-Julchen Bernhardt, Jörg Leeser, Köln

    Bauherr: Merlin E. Bauer, Köln

    stavenhof 01 m.reisch

    „Im Stavenhof“, Wohn- und Geschäftshaus

    Im Stavenhof 20, Köln

    Architekten: b&k+ Brandlhuber&Kniess, Köln

    Bauherr: WEG Kiltz/Brandlhuber, Fam. Dr. Kiltz, Erftstadt

    seil

    „Seil“, Umnutzung der Seilerei F&G

    Schanzenstr. 41, Köln

    Architekten: d.n.a Trint+Kreuder, Köln

    Bauherr: Gottfried Eggerbauer, Köln

    Gerling

    Gerling Ring-Karree

    Hohenzollernring, 72, Köln

    Architekten: Foster and Partners, London

    Bauherr: Baugemeinschaft Gerling-Ring GbR,

    Gesellschaft für Vermögensmanagement, Köln

    reihe

    Wohnbebauung mit 13 Stadthäusern Konversion Kaserne Haelen Stadtwaldviertel Köln-Junkersdorf

    Architekt: Bernd Hellriegel Architekten BDA, Köln

    Bauherr: Opus Immobilien GmbH

    legal.pg

    „Legal/Illegal“, Wohn- und Geschäftshaus in einer Baulücke Goltsteinstrasse 110, Köln

    Architekt: Architekturbüro Manuel Herz, Köln

    Bauherr: Turris Immobilien GmbH&Co.KG, Köln

    ads 1 Foto Michael Reisch

    Galerienhaus ads 1a an der Schanz 1a, Köln

    Architekt: bernd kniess architekten und stadtplaner, Köln

    Bauherr:Luis Campana-Turner, Vera Maria Gliem, Sabine Schmidt, Bernd Christian Hammelehle, Sven Oliver Ahrens, Köln

    kyoto

    Bürogebäude Gereonswall 75

    Architekt: Dipl.Ing. Johannes Schilling, Köln

    Bauherr: Dipl.Ing. Ulrike Schilling, Köln

    st peter

    Sanierung Pfarrkirche St. Peter

    Jabachstrasse 1, Köln

    Architekt: Dipl.Ing. Architekten BDA Wiegmann & Trübenbach, Köln

    Bauherr: Katholische Kirchengemeinde St. Peter, Köln

    Artikel teilen

    Ihre Meinung zählt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.