Bürgerstadt und Stadtentwicklung

Das AFR-Jahresprogramm 2018 wird sich den aktuellen Fragestellungen in der Stadtentwicklung, ihren bestimmenden Faktoren und möglichen Alternativen widmen.

Exemplarische Fragestellungen sind dabei, was heute die bauliche Identität des als Bürgerstadt gewachsenen Kölns ausmacht und wie diese gestärkt werden kann. Welche Entwicklungsvorgaben und Eigentumsformen eignen sich hierzu, welche Projektgrößen und welche städtebaulichen Prinzipien sind in der Lage, eine unverwechselbare Stadt weiter zu bauen und für ihre Bürger mitgestaltbar zu machen? Welche Vorgaben bereits in der Planung der Stadt können ungewünschte soziale Veränderungen bremsen oder gewünschte unterstützen? Wie können Parzellierung und Körnung der Stadt, Mischung verschiedener Nutzungen und veränderbare Gebäudetypologien dabei helfen? Aber auch, welche vorhandenen Baubestände der 1960/70er Jahre leisten einen Beitrag zu dieser Identität, geschützt oder weiterentwickelt?

Mit diesen Themen möchte das AFR seinen Beitrag zu der Diskussion beisteuern, wie das aktuelle Wachstum von Stadt Qualität und Identität zukünftig entstehen lassen kann, in Köln und anderswo.

 

Veranstaltungstermine des AFR-Jahresprogramms 2018:

 

07.05.18 – Bürgerstadt und Stadtentwicklung

04.06.18 – Brauchbares Erbe oder ungeliebter Nachlass – Umgang mit Bauten der 1960/70er

02.07.18 – Kooperation AFR-hdak: Stadtentwicklung und Identität

03.09.18 – Vintage-Gebäude: Vom Potential des Weiternutzens

08.10.18 – Wie war zu Cölln es doch vordem… –
frühere Nutzungsmischungen und Bauformen als Vorbild?

05.11.18 – Wilde Mischung oder geordnete Langeweile –
Nutzung, Eigentum, Bauformen in der Stadt

03.12.18 – Stadtentwicklung und Identität – Resümee und Abschlussdiskussion

 

Veranstalter: Architektur Forum Rheinland e.V.

Datum:
07.05.2018, 19.30 Uhr
Adresse:
Domforum
Domkloster 3
50667 Köln