Eduardo Souto de Moura in Neuss

Mit einem kurzen Blick sind die Gebäude von Eduardo Souto de Moura nicht zu begreifen, keine einheitliche Handschrift lässt sich ausmachen, nichts, das erklärend wiederkehrt. Man sollte sich Zeit nehmen für die monografische Ausstellung „Souto de Moura 1980–2015“, die anhand 14 ausgewählter Gebäude die Position des portugiesischen Architekten zu extrahieren sucht.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt