Gut zehn Prozent mehr als die vom Stadtrat zuvor bewilligten 253 Millionen Euro wird die Opernsanierung kosten. Die Reserven sind längst aufgezehrt. Jetzt soll in Schichtarbeit gegangen werden, um den Zeitplan noch einhalten zu können.

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt