Haus Altenberg, gernot schulz architektur © Foto: Simon Wegener | Fotografie

Der kap 2017 vergibt 5 Auszeichnungen und 8 Anerkennungen

Am Freitag, dem 22. September wurde der Kölner Architekturpreis 2017 verliehen. Die Jury, der Volker Staab, Staab Architekten (Berlin) , Rainer Hofmann, bogevischs Büro (München) Oliver Thill, Atelier Kempe Thill (Rotterdam) Gerhard Matzig, Architekturjournalist (München) und Candida Höfer, Fotografin, Künstlerin aus Köln angehörten, vergab 5 Auszeichnungen und 8 Anerkennungen für besonders vorbildliche Baugestaltungen. Die Entscheidung fiel nach eingehender Begutachtung der 95 Einreichungen aus dem gesamten Spektrum des Bauschaffens – Wohn- und Bürobauten, Renovierungen und Umbauten, Bildungs- und Kulturbauten sowie Städtebau und Landschaftsplanung – und der Begehung von mehr als einem Dutzend in die engere Auswahl genommener Objekte.

Dabei gibt es einige alte Bekannte, aber auch überraschende neue Projekte zu entdecken.

Wir gratulieren herzlich:

 

Auszeichnungen

Projekt: Baulücke in Köln
Architekt: Wolfgang Zeh
Bauherr: Eva Zeh-Kraiss + Wolfgang Zeh

© Foto Wolfgang Zeh

 

Projekt: Erzbischöfliches Berufskolleg in Köln-Sülz
Architekt: 3pass Architekt/innen, Kusch Mayerle BDA
Bauherr: Erzbistum Köln Generalvikariat

Foto: Constantin Meyer

 

 

Projekt: Haus Altenberg, Neustrukturierung, Erweiterung und Umbau Jugendbildungsstätte des Erzbistums Köln
Architekt: gernot schulz : architektur GmbH
Bauherr: Erzbistum Köln – Generalvikariat

Foto: Simon Wegener | Fotografie

 

 

Projekt: :envihab – Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin
Architekt: Glass Kramer Löbbert Architekten mit Prof. Uta Graff
Bauherr: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

 

Foto: Christian Gahl

 

 

Projekt: Baugruppe „Stadtteilchen“
Architekt: office 03, Waldmann Jungblut Architektenpartnerschaft mbB
Bauherr: Baugruppe „Stadtteilchen“

Foto: violaepler

 

 

Die überdurchschnittliche Qualität der eingereichten Projekte machte es der Jury leicht, acht weitere Anerkennungen auszusprechen:

 

Anerkennungen

Projekt: Wohnhaus Köln-Hahnwald
Architekt: Scheuring + Partner Architekten mbB
Bauherr: Martina und Pascal Küppers

 

Foto: Scheuring + Partner

 

 

Projekt: Rheinboulevard Köln-Deutz
Architekt: PLANORAMA Landschaftsarchitektur
Bauherr: Stadt Köln, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen

 

Foto: Hanns Joosten

 

 

Projekt: Neuordnung östliche Domumgebung Köln
Architekt: Allmann Sattler Wappner Architekten
Bauherr: Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln

Foto: Brigida Gonzàlez

 

 

Projekt: Übergangswohnheim für Flüchtlinge
Architekt: pagelhenn architektinnenarchitekt, BDA, BDIA
Bauherr: Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln

Foto: Jens Kirchner

 

 

Projekt: Neubau Kita, Jugend- und Familienzentrum St. Agnes
Architekt: Thomas Duda
Bauherr: Kath. Pfarrgemeinde St. Agnes Köln

 

Foto: Jürgen Schmidt

 

 

Projekt: MAGNUS 31, Aufstockung Parkhaus
Architekt: Wilkin & Hanrath Bauphasen
Bauherr: Metropol Immobiliengruppe, WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH,
Contipark International Parking GmbH

 

Foto: Tobias D. Kern

 

 

Projekt: Haus F in Köln-Weiss
Architekt: JSWD Architekten
Bauherr: Ralf und Annika Feckler

Foto: Christa Lachenmaier

 

 

Projekt: Liebe Deine Stadt Museum
Architekt: BeL Sozietät für Architektur
Bauherr: Merlin Bauer, Köln

 

Foto: Veit Landwehr

 

Alle eingereichten Arbeiten mit Baubeschreibungen, Fotos und Planzeichnungen werden in einer Ausstellung im Kölnischen Kunstverein noch bis zum 27. September 2017 zwischen 11.00 und 18.00 Uhr gezeigt. Ein später erscheinender Katalog wird diese Ausstellung dokumentieren und damit den aktuellen Stand der Baukultur in der Stadt Köln und Umgebung abbilden.

Weitere Informationen zum kap 2017
Kölnischer Kunstverein
Hahnenstraße 6, 50667 Köln
Öffnungszeiten:
23. – 27. September 2017 | täglich von 11 – 18 Uhr

red|bs

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.