Am 14. September eröffnet die Ausstellung des M:AI auf dem Clouth-Gelände

Wie wollen wir in Zukunft wohnen und welche Bedeutung hat der Wohnungsbau für die Gesellschaft?

Vor dem Hintergrund der Debatte um bezahlbaren Wohnraum zeigt das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW die Ausstellung „Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar“ vom 14. September bis zum 30. Oktober auf dem Clouth-Gelände in Köln. „Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und guter Nachbarschaft war und ist eine anspruchsvolle Gemeinschaftsaufgabe. Sie hat an Rhein und Ruhr und darüber hinaus eine lange Tradition“, sagt NRW-Bauminister Michael Groschek. „Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW zeigt mit seiner Ausstellung eindrucksvoll die Geschichte und Zukunft des sozialen Wohnungsbaus. Der Zeitpunkt könnte nicht besser und aktueller sein.“

 

Innenansicht Halle 18 vor der Sanierung. Foto © M:AI

Passender könnte der Ort der Ausstellung kaum gewählt sein: Halle 18 auf dem Clouth Gelände, genau dort, wo alle wohnen wollen. Foto © M:AI

 

Der Bedarf ist klar: Gebraucht werden Stadtquartiere und Wohnviertel, die ein selbstbestimmtes Leben in allen Lebensphasen ermöglichen, die Wohnen und Arbeiten besser vereinen und Zugang zu Bildung und Freizeitangeboten eröffnen. Es geht nicht allein um städtebauliche Lösungen und Architektur von hoher Qualität. Ebenso wichtig ist, wie der Wohnungsbau einen Beitrag leisten kann für soziale Vielfalt und Chancen auf Integration. Mit dem Wissen um die gesellschaftlichen Veränderungen und Bedarfe ist die Politik gefragt, Anreize für sozialen und bezahlbaren Wohnungsbau zu schaffen. Mit dem Wohnraumförderungsprogramm 2014-2017 hat NRW-Bauminister Michael Groschek einen wichtigen Baustein gelegt. Ursprünglich standen 800 Mio. Euro für den Wohnungsbau zur Verfügung. Diese Summe wurde in diesem Jahr noch einmal aufgestockt, so dass jetzt in den beiden verbleibenden Jahren der Legislaturperiode jährlich 1,1 Milliarden Euro investiert werden können.

 

„Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar“

Clouth-Gelände (Halle 18), Köln-Nippes
14. September bis 30. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So von 11 – 18 Uhr; Do 11 – 19 Uhr

M:AI Ñ ALLE WOLLEN WOHNEN

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.